Inhalt

AO Achimgaz: 15 Jahre erfolgreich in Russland

Joint Venture von Wintershall und Gazprom Achimgaz feiert 15-jähriges Bestehen

Nowy Urengoi. Das russisch-deutsche Joint Venture Achimgaz fei­ert seinen 15. Geburtstag. Die Gründung des Unternehmens im Jahr 2003 stellte für die russische Öl- und Gaswirtschaft einen Wende­punkt dar. Das Projekt, das von Gazprom und Wintershall – Russ­lands Erdgasgiganten und Deutschlands größtem international tätigen Erdöl- und Erdgasproduzenten – entwickelt wurde, war das erste Un­ternehmen in Russland, das die groß angelegte Entwicklung der schwer zugänglichen Gasvorkommen in der Achimov-Formation des Erd­gas- und Kondensatfeldes Urengoi in Angriff nahm.

Aufgrund der Tiefe von 4.000 Metern, in der sich die Vorkommen befinden, der extremen natürlichen Bedingungen vor Ort sowie des hohen Lagerstättendrucks und der hohen Lagerstättentemperaturen galt die Erschließung der Achimov-Formation lange Zeit als technisch unmöglich und als unwirtschaftlich. Doch dank der Projektmanagement- und Bohr­expertise von Wintershall und dank Gazproms umfassender Erfah­rung mit Permafrostbedingungen und Anlagenbau gelang die erste Kohlenwasserstoffproduktion fünf Jahre nach Beginn der Zusam­menarbeit.

In den 15 Jahren seines bisherigen Bestehens hat Achimgaz stetig neue Rekorde aufgestellt. Mittlerweile bewegt sich die Erdgas­gesamtproduktion auf einem Niveau von 32 Milliarden Kubikmetern und die Kondensatproduktion beläuft sich insgesamt auf 14 Millionen Tonnen. Gegenwärtig sind 94 Bohrungen in Betrieb. Sie sind über Förder­leitungen mit der Achimgaz-Aufbereitungsanlage UKPG-31 und dar­über mit der Infrastruktur von Gazprom verbunden. „Bisher verläuft unser Jubiläumsjahr wirklich ausgezeichnet“, lässt Ingo Neubert, stellvertretender Generaldirektor von Achimgaz, wis­sen. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)