Inhalt

Das Originalexponat Archaeopteryx Nr.11 aus den Solnhofener Plattenkalken. Copyright: Senckenberg/Tränkner

Archaeopteryx Nr. 11 – der „Urvogel“ zu Besuch im Senckenberg

Vor rund 150 Millionen Jahren herrschten in Mitteleuropa feuchtwarme Bedingungen. Das heutige Altmühltal in Bayern war geprägt von ausgedehnten Lagunen, deren Ränder von Korallenriffen und Inseln gesäumt waren. In den wannenförmigen Vertiefungen zwischen den Riffbauten lagerte sich feinkörniger Kalkschlamm ab, der sich über Jahrmillionen zu den heutigen Solnhofener Plattenkalken verfestigte. In diesen sind bemerkenswert gut erhaltene Fossilien konserviert – allen voran der „Urvogel“ Archaeopteryx. Insgesamt 13 Exemplare wurden bisher gefunden. Das 11. Exemplar zeichnet sich durch sein einzigartig erhaltenes Federkleid aus und wird nun in der Schatzkammer des Senckenberg Naturmuseums in Frankfurt gezeigt. Er ist Teil des neuen Ausstellungsbereichs „Gefiederte Dinosaurier“, der die wissenschaftliche Diskussion beleuchtet, ob Vögel Dinosaurier sind.

Die Ausstellung stellt den Archaeopteryx und seinen Lebensraum am Rand der Plattenkalklagunen des Bayerischen Altmühltales vor. Dabei werden neueste Erkenntnisse aus der paläontologischen Forschung berücksichtigt. Es wurden unter anderem Modelle des „Urvogels“ nach dem aktuellen Stand der Forschung angefertigt und eine Computeranimation stellt seine Bewegungsmuster dar. Der Weg vom landlebenden Raubsaurier hin zum heutigen Vogel wird Schritt für Schritt erörtert: vom Knochenbau über die Evolution der Vogelfeder bis hin zu den ältesten echten fossilen Vögeln aus China.

„In diesem Ausstellungsbereich wird der Dreiklang sehr gut sichtbar, der uns bei Senckenberg so viel bedeutet“, erklärt Direktoriumsmitglied Prof. Dr. Katrin Böhning-Gaese bei der Ausstellungseröffnung. „Hier kommen die Expertise unserer Wissenschaftler, wertvolle Objekte aus unseren Sammlungen sowie gesellschaftliches Engagement zusammen“, fährt sie fort. Dabei dankt sie der Lipoid-Stiftung für die Ermöglichung der Ausstellung und Herrn Horst Weiser für die Spende von zwei fossilen Flugsauriern. Die Lipoid-Stiftung, bei der Eröffnung vertreten durch Dr. Herbert Rebmann, fördert unter anderem die archäologische Forschung und das allgemeine Interesse der Öffentlichkeit an deren Ergebnissen. „Wir freuen uns, dass das Senckenberg Naturmuseum in Frankfurt ein Exemplar des seltenen und weltweit bekannten Archaeopteryx nun in einer anspruchsvollen und gelungenen Form präsentiert, die viele Besucher begeistern wird“, so Rebmann. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

DGGV e.V.
Geschäftsstelle Hannover
Lydia Haas
Buchholzer Str. 98
D-30655 Hannover

T +49 511 89 80 50 61
F +49 511 69 09 79 30

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)