Inhalt

BGR schließt internationales Kooperationsprojekt mit CCOP erfolgreich ab

Im Auftrag des Bundeministeriums für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (BMZ) hat die BGR jetzt in Hanoi/Vietnam mit dem dritten und letzten Trainingskurs das internationale Kooperationsprojekt ‚BGR-CCOP International Training Courses on Risk-Sensitive Spatial Planning in CCOP Member Countries‘ erfolgreich beendet. Mit dieser Maßnahme unterstützt die BGR insbesondere Partnerländer der deutschen Entwicklungszusammenarbeit im ost- und südostasiatischen Raum bei der Umsetzung der Agenda des globalen Sendai-Rahmenprogramms 2015-2030 zur Minderung des Naturkatastrophen-Risikos. Am aktuellen Trainingskurs nahmen 14 Vertreter verschiedener Fachrichtungen (z. B. Geowissenschaften, Raumplanung, Umwelt) aus neun Ländern teil. Ihre Institutionen haben auf nationaler Ebene die Aufgabe, geowissenschaftlich fundierte Risikobewertungen gegenüber Naturgefahren zu unterstützen bzw. umzusetzen. Die Fortbildung stärkt die praktische Kompetenz, Leistungsfähigkeit und regionale Vernetzung von Fachbehörden bei ihrer Arbeit im Rahmen des präventiven Katastrophenrisiko-Managements. Die Kursaktivitäten wurden durch eine zweitägige Exkursion mit dem Schwerpunkt ‚Massenbewegungen und deren Risiken für die Bevölkerung und Infrastruktureinrichtungen im Sapa-Tal‘ im Nordwesten Vietnams vervollständigt. Der Trainingskurs wurde vom Technischen Sekretariat des Koordinierungskomitees für die Umsetzung geowissenschaftlicher Programme in Süd- und Südostasien (CCOP TS), dem Vietnam Institute for Geosciences and Mineral Resources (VIGMAR), dem General Department of Geology and Minerals of Vietnam (GDGMV) und der BGR gemeinsam organisiert. Im Rahmen des Projektes wurden im Zeitraum 2017 - 2018 in drei Kursen (Bangkok/Thailand, Quezon City/Philippinen und Hanoi/Vietnam) insgesamt 46 Teilnehmer staatlicher Behörden aus zehn Ländern geschult. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)