Inhalt

BGR stellt auf Weltwasserwoche neues Handbuch vor

Die BGR hat heute (Sonntag, 26.08.2018) auf der Weltwasserwoche in Stockholm ihr neues Handbuch „Groundwater Management in Coastal Zones“ vorgestellt. Die Publikation, die von den BGR-Autoren Dr. Vincent Post, Dr. Michael Eichholz und Ramon Brentführer herausgegeben wurde, thematisiert aktuelle Probleme und Herausforderungen für eine nachhaltige Trinkwasserversorgung in Küstengebieten. Gründe dafür sind vor allem die Übernutzung der Wasserressourcen infolge des starken Bevölkerungswachstums und der zunehmenden Verstädterung insbesondere in Küstennähe. Hinzu kommen Naturkatastrophen wie Tsunamis und Sturmfluten, die ganze Landstriche unter Wasser setzen und Brunnen unbrauchbar machen. Verschärft werden die Probleme durch steigende Meeresspiegel. Die Hauptgefahr: Wird in Küstennähe zu viel Grundwasser entnommen, dringt Meerwasser unterirdisch in die Grundwasserleiter ein. Besonders gefährdet sind trockene Gebiete und kleine Inseln. Das Handbuch zeigt innovative Managementlösungen auf, die eine nachhaltige Wasserversorgung gewährleisten.
In einer weiteren Session stellten Experten der BGR eine neue Grundwasser-Weltkarte vor, die "World Karst Aquifer Map" (WOKAM). Karst-Grundwasserleiter stellen für Hunderte von Millionen Menschen weltweit wertvolle Süßwasserressourcen für die Trinkwasserversorgung und die landwirtschaftliche Bewässerung dar. Die Weltkarte der Karstaquifere ermöglicht eine präzisere globale Quantifizierung von Karst-Systemen. Sie soll dazu beitragen, das Bewusstsein für Karst-Grundwasserressourcen im Kontext globaler Wasserfragen zu stärken. Zudem dient sie – mit Blick auf Fragestellungen u.a. zu den Themen Klimawandel, Biodiversität, Nahrungsmittelproduktion und Urbanisierung – als Grundlage für weitere Forschungen.
Die „World Water Week“ beschäftigt sich mit den weltweiten Problemen der Wasserversorgung. An der Veranstaltung in Stockholm, die noch bis zum 31. August stattfindet, nehmen mehr als 3.000 Teilnehmer aus über 100 Nationen teil.  Mehr erfahren...

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)