Inhalt

DEA erhält neue Lizenzen in Norwegen

DEA wurden im Rahmen der Ausschreibungsrunde APA (Awards in Predefined Areas) 2017 in Norwegen vielversprechende Explorationslizenzen zugesprochen.

Das norwegische Erdöl- und Energieministerium hat bei der diesjährigen APA-Runde fünf Lizenzen an DEA vergeben. DEAs Exploration Manager Svend Erik Pettersson ist mit den Ergebnissen der Vergaberunde zufrieden:
„Wir haben die Gebiete bekommen, die für uns am interessantesten waren. Auch wenn es sich um mature Gebiete handelt, bieten Sie aus unserer Sicht großes Potenzial. Im Laufe unserer inzwischen vierzigjährigen Tätigkeit auf dem norwegischen Festlandssockel haben wir uns die Fachkompetenz und Kenntnisse angeeignet, die uns in Verbindung mit dem Einsatz moderner Technologie in die Lage versetzen, neue Möglichkeiten zu erschließen.“DEA war in der jüngeren Vergangenheit an einigen der wichtigsten Funde auf dem norwegischen Festlandssockel beteiligt und hat sich zu einem Hauptakteur der Branche entwickelt. Hans-Herrmann Andreae, Managing Director von DEA in Norwegen, ist überzeugt, dass DEAs Lizenzportfolio durch die zugesprochenen Gebiete weiter gestärkt wird: Mehr erfahren...

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)