Inhalt

DEA tritt dem UN Global Compact bei

Nachhaltigkeitsbericht 2017/18 veröffentlicht

Die DEA Deutsche Erdoel AG ist dem UN Global Compact beigetreten – der weltweit größten und wichtigsten Initiative für verantwortungsvolle Unternehmensführung. Die Unterzeichner orientieren sich an zehn universellen Prinzipien rund um die Themen Menschenrechte, Arbeitsbeziehungen, Umweltschutz und Korruptionsprävention.
Mit der offiziellen Teilnahme an dem Bündnis unterstreicht DEA ihren Anspruch und ihre Teilhabe daran, die Globalisierung sozialer und ökologischer zu gestalten. „Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit mit dem Global Compact Netzwerk und versprechen uns dadurch einen fruchtbaren Einfluss auf die Weiterentwicklung unseres Unternehmens,“ betont Maria Moraeus Hanssen, Vorstandsvorsitzende des Hamburger Traditionsunternehmens.

Mit dem Beitritt zum UN Global Compact verpflichten sich die teilnehmenden Unternehmen unter anderem, ihre Aktivitäten zur Förderung einer nachhaltigen Entwicklung jährlich zu kommunizieren. Für DEA sind Nachhaltigkeit und transparente Kommunikation äußerst wichtig. Das Unternehmen führt daher seit über 20 Jahren eine öffentliche Berichterstattung über Umwelt- und Nachhaltigkeitsthemen durch. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)