Inhalt

Quelle: DEA

DEA wird Betriebsführer von drei Explorationsblöcken in Mexiko

Deutsche Erdoel Mexico, die Tochtergesellschaft des deutschen Öl- und Gasunternehmens DEA Deutsche Erdoel AG, und ihre Partner haben die Verträge für die Offshore-Blöcke 16, 17 und 30 unterzeichnet. Die Blöcke wurden von der Mexikanischen Kohlenwasserstoffbehörde CNH (Comisión Nacional de Hidrocarburos) im Rahmen von Mexikos Flachwasser-Bieterrunde 3.1 im März 2018 zugeteilt. In allen drei Blöcken ist Deutsche Erdoel Mexico Betriebsführer.

„Mexiko hat sich zu einem Kernland in DEAs weltweiten Portfolio entwickelt. Wir freuen uns sehr, als Betriebsführer dieser Blöcke jetzt gemeinsam mit unseren Partnern die Explorationsarbeiten beginnen zu können“, so Juan Manuel Delgado, Länderverantwortlicher für DEA in Mexiko. „Die drei Blöcke geben uns Zugang zu hoch-prospektiven geologischen Gebieten mit vielversprechenden Chancen. Nun beginnt eine Phase sorgfältiger und intensiver Vorbereitungsarbeiten. In einem ersten Schritt werden wir detaillierte Explorationsarbeitsprogramme für die Blöcke erstellen“, erklärt Delgado.Für die Blöcke 16 und 17 sollen geologische und geophysikalische Studien durchgeführt werden, während in Block 30 die Akquisition einer 3D-Seismik sowie zwei Explorationsbohrungen geplant sind.

Mehr erfahren...

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)