Inhalt

Inbetriebnahme des Geothermischen Niedertemperatur-Demonstrationskraftwerks in Lahendong, Indonesien

Im September 2017 wurde auf dem Geothermiefeld in Lahendong in der Nähe von Pangolombian, Nord-Sulawesi, das erste geothermische Niedertemperatur-Demonstrationskraftwerk in Indonesien erfolgreich in Betrieb genommen. Die Demonstrationsanlage befindet sich nun im Testbetrieb.

Das Konzept des Demonstrationskraftwerks wurde seit 2013 vom Helmholtz-Zentrum Potsdam Deutsches GeoForschungZentrum (GFZ) unter Mitwirkung der indonesischen Projektpartner BPPT (Agency for the Assessment and Application of Technology) und PGE (Pertamina Geothermal Energy) entwickelt und vom BMBF gefördert. Ziel der Zusammenarbeit ist es, verlässliche und effiziente Niedertemperatur-Stromerzeugung an einem geothermischen Standort in Indonesien zu demonstrieren und so die Basis für eine breite Anwendung in Indonesien zu legen.

Das Demonstrationskraftwerk soll einen Teil des bislang ungenutzten Thermalwassers von 170 °C auf 140 °C abkühlen und so Strom erzeugen. Während der Testphase beträgt die Temperatur des Wärmeträgers 145°C, womit ca. 300 kW Leistung erreicht werden. Im Normalbetrieb soll eine Leistung von bis zu 500 kW produziert werden. Bezogen auf den Durchschnittsverbrauch in Deutschland ist diese Leistung ausreichend, um rund 1200 Haushalte mit Strom zu versorgen. Mehr erfahren...

Bild: Geothermisches Niedertemperatur-Demonstrationskraftwerk in Lahendong mit einem Primärwärmeübertrager der Firma Kalorindo (Indonesien), einem ORC-Prototyp der Firma Dürr Cyplan (Deutschland) und einer Trockenkühlung der Firma Güntner (Indonesien). (Foto: GFZ)

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)