Inhalt

Abbildung 1: Seismizität im indisch-pazifischen Raum. Die roten Punkte markieren die Erdbeben der letzten 40 Jahre.

Lombok: Erdbeben verursachen Verschiebung an der Oberfläche - Seismologische und radarinterferometrische Messungen an der BGR ausgewertet.

Am 05. August 2018 ereignete sich um 11:46 UTC (19:46 Ortszeit) ein Erdbeben der Magnitude 6,9 auf der zur Provinz Nusa Tenggara Barat gehörenden indonesischen Insel Lombok. Das Erdbeben mit einer Tiefe von ungefähr 31 Kilometern führte bisher zu mehr als 300 Toten und zu erheblichen Gebäudeschäden. Bereits eine Woche zuvor ereignete sich an nahezu dem gleichen Ort ein Erdbeben der Stärke 6,4 (28. August 2018, 22:47 UTC), jedoch nur in einer Tiefe von etwa 14 km. Es fanden bereits zahlreiche Nachbeben statt. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)