Inhalt

Die BGR untersuchen im Transantarktischen Gebirge die nicht vom Eis bedeckten Gesteine. Quelle: BGR

Neue Antarktis-Expedition der BGR

Die Polarforscherinnen und Polarforscher der BGR brechen jetzt zu einer dreimonatigen Antarktis-Expedition auf. Im Rahmen der Forschungsreise „GANOVEX XIII“ (13. German Antarctic North Victoria Land Expedition) sollen neue Untersuchungen zur geologischen Entstehungsgeschichte der Antarktis durchgeführt werden. Die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der BGR werden dabei vom italienischen Antarktisprogramm unterstützt. Bei der Expedition sucht die BGR nach weiteren Hinweisen zu Entstehung und Auseinanderbrechen des südlichen Großkontinentes Gondwana. Dessen Herzstück war bis vor etwa 180 Millionen Jahre die Antarktis, von der sich nach und nach Afrika, Indien, Australien, Neuseeland und Südamerika lösten. Das führte zur isolierten Position des Kontinents am Südpol. Die direkte Folge dieser Isolation ist die Entwicklung der heutigen Ozeanströmungssysteme, die um die Antarktis zirkulieren und die einen entscheidenden Einfluss auf das globale Klima haben. Als Basisstation dient bei der GANOVEX XIII-Expedition die neu renovierte Gondwana-Station der BGR an der Terra Nova-Bucht des Rossmeeres im Nord-Viktoria-Land. Von dort aus operieren die Forscherinnen und Forscher mit Helikoptern entlang der Gletscher im Transantarktischen Gebirge und untersuchen mit geologischen und geophysikalischen Methoden die nicht vom Eis bedeckten Gesteine. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)