Inhalt

Neuer Ichthyosaurierfund in Schandelah

In Schandelah bei Braunschweig (Landkreis Wolfenbüttel) konnte das dort tätige Grabungsteam des Naturhistorischen Museums in Braunschweig unter der Leitung des Paläontologen des Museums, Dr. Ralf Kosma, ein weiteres Ichthyosaurier-Exemplar als Blockbergung für die Wissenschaft und zukünftige Ausstellungsprojekte sichern. Der vollständige Ichthyosaurier in seltener Rückenlage ist annähernd vollständig erhalten und befindet sich zur Zeit noch in der Paläontologischen Präparationswerkstatt des Museums, wo er seit Ende Juni 2016 vom Geowissenschaftlichen Präparator Sebastian Radecker präpariert wird. Eigentümer des Geländes ist die Dr. Scheller-Stiftung aus Braunschweig, die dem Naturhistorischen Museum die Grabungserlaubnis erteilt hat. Die bedeutsamen Funde gehen unmittelbar in den Besitz des Museums über. Seit Beginn der Grabungen am Geopunkt Schandelah im Sommer 2014 ist dieses bereits das dritte geborgene Ichthyosaurier-Exemplar.
Mehr erfahren

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)