Inhalt

Notenwechsel für TZ-Vorhaben in den Anden unterzeichnet

Das von der BGR seit 2015 mit der Deutschen Gesellschaft für internationale Zusammenarbeit (GIZ) und der UN-Wirtschaftskommission für Lateinamerika und die Karibik (CEPAL) durchgeführte regionale Projekt zur „Nachhaltigen Gestaltung des Bergbaus in den Andenländern“ wird bis Ende September 2019 weitergeführt. Den Notenwechsel dazu haben am 6. Februar in Santiago de Chile der deutsche Botschafter, Rolf Schulze, und die Exekutiv-Sekretärin der CEPAL, Alicia Bárcena, feierlich unterzeichnet.

CEPAL ist strategischer Partner der BGR in dem Projekt, das von Santiago de Chile aus geleitet wird. Die drei Aktionsfelder des Vorhabens – Strategien, Stakeholder-Governance und Technologie-Transfer im andinen Bergbau-Sektor – sind eng an den bergbau-bezogenen nachhaltigen Entwicklungszielen der „Agenda 2030“ ausgerichtet. Quelle: BGR-Homepage

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)