Inhalt

Der Fischsaurier Temnodontosaurus war der größte Räuber im Jurameer. Copyright: Die Infografen UG

Virtual Reality: Eintauchen ins Jurameer

Frankfurt, den 23.03.2018. Der Boden bricht ein unter den Füßen des Langhalssauriers im Dinosaal des Museums. Nach und nach wird der Raum geflutet – wo gerade noch T.rex, Triceratops und Co. standen, befindet sich jetzt Wasser, in dem zunächst noch letztes Museumsmobiliar schwimmt und schließlich nur noch die Bewohner des tropischen Jurameeres zu sehen sind. Man befindet sich mitten im Meer: Ammoniten sind zum Greifen nah, ein großer  Temnodontosaurus zieht seine Kreise und Fischsaurier Stenopterygius macht Jagd auf Belemniten. Museumsbesucher können seit heute dank neuester Virtual-Reality-Technik täglich von 11 bis 16 Uhr virtuell eintauchen in das Jurameer und die Meeresbewohner aus Vorzeiten in Aktion bewundern.

Deutschland ist reich an Fossilien von Meeressauriern, die in der Jurazeit vor 200 bis 145 Millionen Jahren in den tropischen Flachmeeren lebten. Auch im Senckenberg Naturmuseum Frankfurt finden sich zahlreiche herausragende Funde aus dieser Zeit: Fischsaurier mit erhaltenem Hautschatten, Meereskrokodile und Plesiosaurier. Dank 150 Jahren Forschung ist sehr viel über diese längst ausgestorbenen Tiere bekannt – wovon sie sich ernährten, wie sie schwammen und vieles mehr. Nach der beliebten VR-Reise in die Zeit der Dinosaurier, in der das Skelett des Diplodocus in einem jurazeitlichen Urwald zum Leben erweckt wird, wird nun der Lichthof des Museums virtuell in ein tropisches Jurameer verwandelt.

 „Es war uns ein Anliegen, unsere Besucher für die Fischsaurier im Museum zu begeistern“, so Museumsleiter Dr. Bernd Herkner. „Der Einsatz digitaler Medien ermöglicht Sprünge in andere Zeiten und andere Dimensionen. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

DGGV e.V.
Geschäftsstelle Hannover
Lydia Haas
Buchholzer Str. 98
D-30655 Hannover

T +49 511 89 80 50 61
F +49 511 69 09 79 30

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)