Content

25 Jahre AWI Potsdam

Alfred-Wegener-Institut weiht Erweiterungsbau auf dem Telegrafenberg ein

Mit der Gründung des AWI Potsdam ist vor 25 Jahren die Wiedervereinigung der deutschen Polarforschung gelungen. Deshalb blicken heute Vertreter aus Wissenschaft und Politik auf ein Vierteljahrhundert Potsdamer Polarforschung unter dem Dach des Alfred-Wegner-Instituts zurück – darunter Brandenburgs Forschungsministerin Dr. Martina Münch und Karl-Eugen Huthmacher vom Bundesministerium für Bildung und Forschung. Zum Jubiläum weihen sie den neuen Erweiterungsbau am Telegrafenberg ein.

Für die deutsche Polarforschung war es nach dem Mauerfall ein Glücksfall, dass sich die Wissenschaftler in Ost- und Westdeutschland gegenseitig in ihren Schwerpunkten ergänzten. Der gemeinsame Neubeginn nach der deutschen Wiedervereinigung hat sie zusammengebracht. So konnte bereits am 11. März 1992 die Forschungsstelle Potsdam des Alfred-Wegener-Instituts, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) ihre Arbeit aufnehmen. Seitdem steht der Standort für eine herausragende Forschung in den Polarregionen – insbesondere über die Atmosphäre und die arktischen Dauerfrostgebiete. Mehr erfahren...

Bild: Luftaufnahmen vom Potsdamer Telefgrafenberg. Aerial photos of the Telegrafenberg in Potsdam, location of the AWI Potsdam. (Foto: Andrea Künstle/Jokeair.com)

 

Context Column