Inhalt

Geotop des Monats November 2018

Mainprallhang zwischen Gambach und Kalbenstein

Beschreibung:

Der Main hat zwischen Karlstadt und Gambach einen eindrucksvollen 2,5 Kilometer breiten und bis zu 150 Meter hohen Prallhang geschaffen. Hier ist ein fast vollständiges Profil im oberen Buntsandstein und Unteren Muschelkalk (Wellenkalk) erschlossen.  

Zahlreiche Aufschlüsse entlang der Wanderwege und eines Klettersteiges ermöglichen eine Wanderung durch die Stratigraphie. Im Niveau des Plattensandsteins streift der Weg große historische Naturwerksteinbrüche. Hier wurden mit Mastodonsaurus ingens und Saurichnites gambachensis zwei Amphibien- bzw. Saurierarten erstmals gefunden und beschrieben. Im südlichen Teil des Prallhangs wurde durch eine große Rutschung im Jahr 1784 eine fast alpin anmutende Felswand (Kalbenstein) im Unteren Muschelkalk freigelegt. Verwerfungen sind für häufige Felsstürze verantwortlich, die vor der Wand eine spezifische morphologische Situation erzeugten. Zimmergroße Felsblöcke zeugen von den Ereignissen.

Der Geotop kann auf einer Rundwanderung erkundet werden: Ein geologischer Lehrpfad entlang der Gambacher Steige informiert mit 10 attraktiven Infotafeln über die Gesteine, bedeutende Fossilien und die erdgeschichtliche Entwicklung. Der aussichtsreiche Weiterweg entlang der Kante des Prallhangs über den Grainberg zum Aussichtspunkt Edelweiß wartet mit sehenswerter Trockenrasen-Vegetation auf. Der Abstieg erfolgt über die Rutschmassen des Kalbensteins (mit Infotafel „Bayerns schönste Geotope“) zur Falteshütte, der Rückweg auf hangparallelem Weg mit weiteren Aufschlüssen nach Gambach.

Diese Geo-Tour ist nicht nur aufgrund der geologischen Besonderheiten außergewöhnlich, sie sucht auch aufgrund der außerordentlichen landschaftlichen Schönheiten und teilweise alpinem Charakter im gesamten nordbayerischen Raum ihresgleichen!

Weiterführende Literatur:

Lagally, U., Rohrmüller, J., Glaser, S., Loth, G. & Pürner, T. (2011): Hundert Meisterwerke – Die schönsten Geotope Bayerns. – 288 S., Augsburg (Bayerisches Landesamt für Umwelt)

Geyer, G. (2002): Geologie von Unterfranken und angrenzenden Regionen. – Fränkische Landschaft, Arbeiten zur Geographie von Franken, 2: 588 S., Gotha

Rutte, E. & Wilczewski, N. (1995): Mainfranken und Rhön. – Sammlung geol. Führer, 74: 232 S.; Berlin, Stuttgart

Koordinaten: 49.997279/9.740687

Bundesland:
Bayern

Landkreis:
Main-Spessart

Ort:
Stadt Karlstadt; OT Gambach

Koordinaten:
49.997279/9.740687

Drucken als PDFArchiv

Kontextspalte

Geotop des Monats

Jeden Monat stellen wir hier ein Geotop vor. Die Geotope vergangener Monate finden Sie im Archiv.