Inhalt

Hermann-Credner-Preis

Der Hermann-Credner-Preis bzw. das Hermann-Credner-Stipendium (gestiftet 1960 von Prof. Hermann Credner), wird an herausragende Nachwuchswissenschaftler/innen zur Förderung weiterer Forschungsarbeiten vergeben. Die Kandidatinnen oder Kandidaten sollen promoviert und habilitiert oder durch Habilitations-ähnliche Arbeiten ausgewiesen sein und müssen zum Zeitpunkt der Nominierung jünger als 40 Jahre sein. Der Preis ist mit einem vom Vorstand der DGGV festzulegenden Geldbetrag ausgestattet, außerdem werden den Preisträgern/innen die Kosten für die Teilnahme an einem internationalen Kongress ihrer Wahl (bis zu einem vom Vorstand der DGGV zu bestimmenden Maximalbetrag) erstattet.

100 Jahre Hermann Credner-Stiftung der Deutschen Gesellschaft für Geowissenschaften

HEINZ-GERD RÖHLING, Hannover

Kurzfassung

Am 01. Oktober 1911 erhielt Prof. Dr. Dr. h.c Hermann Credner anlässlich seines 70. Geburtstages aus den Händen des damaligen Vorsitzenden der Deutschen Geologischen Gesellschaft e. V. (DGG), Prof. Dr. Felix Wahnschaffe, eine Spende in Höhe von 21.962 Mark. Die 347 Stifter verbanden damit den Wunsch, mit diesem Betrag eine Hermann Credner-Stiftung zu gründen und diese der DGG zur Verwaltung zu übergeben. 1913 wurde ein erstes Stipendium vergeben, dem bis 1921 noch vier weitere folgten. Nach schwierigen Anfangsjahren bedingt durch den 1. Weltkrieg und die sich daran anschließende Weltwirtschaftskrise kam es beinahe zu einem vollständigen Verlust des Stiftungsvermögens. Die Credner-Stiftung geriet damals fast in Vergessenheit. In der Folgezeit wurden keine Stipendien mehr vergeben – man wollte erst wieder genug Kapital ansammeln. Aber auch dieses Kapital ging durch die Wirren des 2. Weltkrieges und den daran anschließenden Währungsverfall größtenteils verloren.

Weiterlesen

Teilnehmer am Festkolloquium "100 Jahre Hermann Credner-Stiftung"

Teilnehmer am Festkolloquium "100 Jahre Hermann Credner-Stiftung" vor dem Institut für Geophysik und Geologie der Universität Leipzig.

Participants at the commemorative colloquium "100 years of the Hermann Credner Foundation" in front of the Institute for Geophysics and Geology at Leipzig University. (Photo: Ogarit Uhlmann; aus Röhling 2013).

Hermann-Credner-Preis

Liste der Preisträger


2015    --
2014    --
2013    Hauke Marquardt, Potsdam
2012    Cornelius Fischer, Göttingen
2011    Gösta Hoffmann, Muscat, Oman
2010    Christoph Glotzbach, Hannover
2009    Ulrich Heimhofer, Bochum
2008    Stefan Back, Aachen
2007    Cornelia Spiegel, Tübingen
2006    --
2005    Jochen Kolb, Aachen
2004    Anke Friedrich, Potsdam
2003    Andreas Weiss, Göttingen
2002    Bernd Leiss, Göttingen
2001    Traugott Scheytt, Berlin
2000    Bernd Pirrung, Bremerhaven
            Harald Stollhofen, Würzburg
1999    Heiko Hüneke, Greifswald
            Matthias Zabel, Bremen
1998    Gernold Zulauf, Frankfurt
1997    Andreas Henk, Würzburg
1996    Jonas Kley, Karlsruhe
1995    Ute Gebhardt, Hamburg
            Martin Meschede, Tübingen
1994    Andreas Dahmke, Bremen
1993    Rolf Kilian, Tübingen
1992    Thomas Litt, Halle
1991    Gerhard Bohrmann, Kiel
            Werner Ricken, Tübingen
1990    Bernhard Schulz, Erlangen
1989    Gregor Borg, Halle
            Werner U. Ehrmann, Bremerhaven
1988    Hans-Georg Herbig, Berlin
1987    Onno Oncken, Frankfurt
            Jörg Mattner
1986    Jean Thein, St. Augustin
1985    Andreas Hoppe, Freiburg
1984    --
1983    --
1982    Werner von Gosen, Hamburg
            Walter Seemann, Hannover
1981    Ulf Bayer, Tübingen
1980    Hans Plum, Aachen
1979    --
1978    Thilo Bechstädt, Heidelberg
1977    Holger Kulke
1976    Stefan Dürr
1975    Volker Lorenz
            Joachim Neugebauer
1974    Klaus Weber
1973    Friedrich Strauch
            Wolfgang Krumbein
1972    Johannes Schröder
            Ernst Ott
1971    Reinhard Hesse
            Horst Wachendorf
1970    --
1969    Dieter Meischner, Göttingen
1968    --
1967    Wilhelm Meyer, Clausthal-Zellerfeld
1966    Wolfgang Krebs, Darmstadt
1965    Reinhold Huckriede, Marburg
1964    Paul Wurster, Hamburg
1963    Anton Foster
1962    Volker Jacobshagen, Marburg
            Werner Plessmann, Göttingen
            Klaus Schmidt, München
1961    Dieter Richter, Frankfurt a.M.
1960    Dietrich Herm, München
            Reinhold Pflug, Rio de Janeiro

Kontextspalte

Büste von Hermann Credner im Inst. f. Geophysik u. Geologie, Leipzig
Büste von Hermann Credner (Foto: H.-J. Pitzschel)

Büste von Hermann Credner im Institut für Geophysik und Geologie, Leipzig (Foto: H.-J. Pitzschel)

Titel ZDGG 164/2