Inhalt

Physische Vulkanologie / Physical Volcanology (GK)

Termin: 31. Juli bis 7. August 2017
Kompaktkurs mit Vorlesung, Seminar und Geländeexkursionen
in Mendig, Eifel, Dauer 1 Woche 
max. 20 Teilnehmer
Leitung: Armin Freundt und Julie Schindlbeck, GEOMAR, Kiel
 
Der Kurs entspricht 2 SWS, ECTS: 2.8 (Seminarvortrag = Prüfungsleistung)
Kursgebühr: ca. 150-200 Euro
(geschätzt; der genaue Betrag wird später mitgeteilt und hängt ab von endgültiger Teilnehmerzahl und, für Kieler Studenten, vom Uni-Zuschuss. Beinhaltet Kurskosten, Übernachtung, Frühstück, Abendessen, Fahrtkosten ab Kiel für Kieler Studierende; andere Teilnehmer können selbständig nach Mendig anreisen)

Studentische Mitglieder (und solche die es noch werden wollen) können bei der DGGV einen Zuschuss beantragen.

Themen:

·    Magma Aufstieg und Speicherung
·    Vulkangebäude
·    Pyroclastische Ablagerungen: Struktur und Lithologie
·    Entgasung und Blasenbildung
·    Rheologie und Fragmentierung
·    Hawaiianische und Strombolianische Eruptionen
·    Phreatomagmatische Eruptionen
·    Plinianische Eruptionen und Fallout
·    Pyroklastische Dichteströme
·    Tephrostratigraphie und marine Aschelagen

Schwerpunkte sind Erkennen und Bearbeiten vulkanischer Ablagerungen und Ableitung ihrer physikalischen Entstehungs-Prozesse.

Der Ort Mendig liegt mitten im Ost-Eifel-Vulkanfeld und ist von hervorragenden Aufschlüssen umgeben, an denen verschiedenste vulkanische Ablagerungen und Strukturen beobachtet werden können. Übernachtung und Frühstück sowie Seminare im Naturfreundehaus Laacher See.
Das Wetter Ende Juli sollte gut sein, Regen ist aber nicht auszuschliessen; entsprechende Kleidung sollte mitgebracht werden, selbstverständlich Geländeschuhe, Hammer, Lupe, Notizbuch, etc.

Schutzhelme und -westen werden gestellt.

Max. Teilnehmerzahl: 20

Bei Interesse bitte melden bei Armin Freundt unter afreundt (a) geomar.de.     

Kontextspalte