Inhalt

Das Jurameer von Schandelah

Beschreibung:

Fotos oben:

Geopunkt Schandelah (Foto: Staatliches Naturhistorisches Museum Braunschweig (SNHM) und der vor Ort geborgene Fisch Dapedium stollorum (Foto: UNESCO-Geopark Harz . Braunschweiger Land . Ostfalen)

 

Zum vierten Mal in Folge beteiligt sich die Ausgrabungsstelle Geopunkt Jurameer Schandelah am Tag des Geotops. Betreut und wissenschaftlich begleitet wird der Termin vom Staatlichen Naturhistorischen Museum Braunschweig (SNHM). Interessierte können die Grabungsstätte von 10 bis 16 Uhr besuchen. Der Zugang zur Grabung ist kostenlos.

Im Sommer 2014 haben unter Leitung von Prof. Ulrich Joger und Dr. Ralf Kosma die Grabungen in der ehemaligen Gemeindegrube bei Schandelah begonnen. Der dortige Posidonienschiefer ist bekannt für seine reichhaltigen Fossilien aus der Zeit des Unteren Jura vor rund 180 Mio. Jahren. Im Sommer 2016 wurde bspw. ein 3,30 Meter langer fast vollständiger Ichthyosaurier entdeckt und geborgen. Auch die seltenen Fossilien eines Flugsauriers wurden gefunden und aufwändig untersucht. Im Juni 2017 wurde damit begonnen, am Rande der Grabungen einen Paläowald zu pflanzen. Dabei handelt es sich um Nachfahren jener Bäume, die in der Jurazeit und anderen Epochen der Erdgeschichte hier heimisch waren.

Auch das Angebot „Außerschulischer Lernort“ wurde im Geopunkt Jurameer Schandelah noch vor den Sommerferien 2017 gestartet. Die ersten Schulklassen konnten im Rahmen des Unterrichts nach fossilen Schätzen suchen und Wissenschaft hautnah erleben. Bei diesem Projekt arbeiten das SNHM, die Dr. Scheller Stiftung und die Bürgerstiftung Braunschweig eng mit den interessierten Schulen zusammen.

Am Tag des Geotops ist das Grabungsteam vor Ort. Alle Interessierten können sich live und aus erster Hand informieren, wie das Fenster in die Jurazeit Schieferplatte um Schieferplatte weiter geöffnet wird. Wie läuft ein Grabungstag ab? Wie erkennt man die Funde? Wie werden sie gesichert? All diese Fragen können im Steinbruch gestellt und beantwortet werden.

Der Eintritt ist frei. Getränke und Speisen werden erstmals von der Freiwilligen Feuerwehr Schandelah angeboten. Am Geopunkt direkt gibt es keine Parkplätze. Festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung sind angeraten.

Wetterfeste Kleidung, sicheres Schuhwerk.

Art der Veranstaltung:
Besichtigung einer Grabung

Bundesland:
Niedersachsen

Landkreis:
Wolfenbüttel

Ort:
38162 Schandelah

Veranstaltungsdatum:
16.09.2018

Beginn:
10:00

Ende:
16:00

Treffpunkt:
Geopunkt Jurameer Schandelah

Veranstalter:
Staatliches Naturhistorisches Museum, Dr. Scheller Stiftung, UNESCO-Geopark Harz . Braunschweiger Land . Ostfalen

Ansprechpartner:
Dr. Ralf Kosma

E-Mail:
r.kosma@3landesmuseen.de

Url:
http://www.3landesmuseen.de/Staatliches-Naturhistorisches-Museum.322.0.html

Url:
https://www.dr-scheller-stiftung.de;

Koordinaten:
52.17220000/10.42480000

Drucken als PDFArchiv

Kontextspalte

Tag des Geotops

Hier gelangen Sie zurück zu den Veranstaltungen (Sie können aber auch die Zurück-Taste des Browsers verwenden):