Inhalt

Geologie und historischer Bergbau im Siebengebirge

Beschreibung:

Der Verschönerungsverein für das Siebengebirge (VVS) wurde 1869 in Bonn gegründet. Heute ist der VVS mit derzeit 1 800 Mitgliedern Besitzer von 850 ha im zentralen Sieben­gebirge. Zugleich ist er priva­ter, ehrenamtlich tätiger Träger des Naturparks Siebengebirge.

Geologie und historischer Bergbau im Siebengebirge

● Schmelztal ● Einsiedlertal ● Löwenburg ● Tretschbachtal

Die Basis des Siebengebirges sind die devonischen Sandsteine des Grundgebirges. Wir durchwandern sie und begegnen den Vererzungen des Siebengebirges. Auch besuchen wir eine der über 70 Erzgruben: die Grube „Glückliche Elise“.

Auf dem Weg zur Löwenburg begegnen uns Basalte und Basalttuffe. Die Burgruine erklimmen wir nicht, machen aber im „Löwenburger Hof“ eine kurze Pause.

Abwärts geht es durchs Tretschbachtal, wir befassen uns mit Trachyttuffen, Quellaustritten, Lössablagerungen und verfalteten Devon-Sedimenten.

Die Strecke ist etwa 10 km lang und bedarf einer gewissen Kondition, wobei ausreichend Pausen gemacht werden. Wir befassen uns ja mit der Geologie und machen keine Power-Wanderung.

Leitung:  Diplom-Geologe Sven von Loga

Eine Anmeldung ist erforderlich!

Art der Veranstaltung:
geführte Wanderung

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Landkreis:
Rhein-Sieg-Kreis

Ort:
Königswinter

Veranstaltungsdatum:
16.09.2018

Beginn:
10:00 Uhr

Ende:
15:00 Uhr

Treffpunkt:
großer Wanderparkplatz oberhalb des „Jagdhaus im Schmelztal“ (rechte Seite) 53604 Bad Honnef

Veranstalter:
Verschönerungsverein für das Siebengebirge (VVS) und Volkshochschule Siebengebirge

Ansprechpartner:
Klaus Breuer

Adresse:
Löwenburger Str. 2
53639 Königswinter

Telefon:
0 22 23 / 90 94 94

Telefax:
0 22 23 / 9 09 00

Drucken als PDFArchiv

Kontextspalte

Tag des Geotops

Hier gelangen Sie zurück zu den Veranstaltungen (Sie können aber auch die Zurück-Taste des Browsers verwenden):