Inhalt

Die Teilnehmer des Symposiums Quelle: BGR

BGR-Symposium zu Rohstoffpotenzialen und Umweltaspekten in der Tiefsee

Bei einem Umwelt- und Ressourcen-Symposium präsentiert die BGR heute und morgen (23./24.05.2019) die Ergebnisse ihrer bisherigen Forschungsarbeiten zur marinen Rohstofferkundung in den beiden deutschen Lizenzgebieten im Pazifischen und im Indischen Ozean. An der Veranstaltung nehmen auch mehr als 60 Vertreterinnen und Vertreter von wissenschaftlichen Institutionen und Unternehmen aus dem In- und Ausland teil, die ebenfalls an den Explorationsarbeiten beteiligt sind. Gemeinsam diskutieren die Teilnehmerinnen und Teilnehmer des Symposiums über den aktuellen Stand der bisherigen Untersuchungen. Der fachliche Austausch findet bereits zum dritten Mal statt.
Seit 2006 führt die BGR im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) Explorationsarbeiten zu Vorkommen von Manganknollen (enthalten u. a. Wertmetalle wie Kupfer, Nickel und Kobalt) im zentralen Pazifik durch. Im Jahr 2015 erwarb die BGR ebenfalls im Auftrag des BMWi von der internationalen Meeresbodenbehörde eine zweite Lizenz im westlichen Indik. Dort werden seitdem Lagerstätten von polymetallischen Sulfiderzen (u.a. Kupfer, Zink, Blei, Indium, Gallium, Selen und Tellur sowie die Edelmetalle Gold und Silber) erkundet. Das wissenschaftliche Programm beinhaltet jeweils auch umfangreiche Umweltuntersuchungen. Im Blickpunkt stehen dabei die marine Biodiversität sowie weitere Umweltparameter, zu denen Strömungsbedingungen, Sedimentationsraten, Paläoklima-Rekonstruktionen und die Interaktion der marinen Lebewelt mit natürlichen Metallfreisetzungen und –anreicherungen gehören. Ziel der wissenschaftlichen Arbeiten ist neben der Ermittlung von Rohstoffpotenzialen auch die Erarbeitung von Umweltkriterien für eine mögliche zukünftige Nutzung der Tiefseemetalle. Die Forschungsarbeiten in den beiden Lizenzgebieten werden fortgesetzt. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)