Inhalt

Die BGR- Experten und ihre norwegischen Kollegen im Arbeitsgebiet. Im Hintergrund ist der Nordenskiöldbreen-Gletscher zu sehen Quelle: BGR

BGR und NGU untersuchen aktive Felsrutschungen auf Spitzbergen

BGR-Geologen haben kürzlich gemeinsam mit Kollegen vom Norwegischen Geologischen Dienst (NGU) auf Spitzbergen umfangreiche Feldarbeiten durchgeführt. Die Untersuchungen waren Teil des internationalen Forschungsprojekts „Mass Movements in Arctic Regions - Case Study Rock Slides in Spitsbergen“. Das dreijährige Projekt untersucht den möglichen Einfluss des Klimawandels auf die Stabilität von Hängen in einer naturbelassenen arktischen Region am Beispiel der aktiven Felsrutschung des Forkastningsfjellet. Aktive Massenbewegungen stellen hier eine potentielle Gefahr für den Bootsverkehr entlang des angrenzenden Isfjorden und für die Hauptstadt Longyearbyen dar. Mit Hilfe von Drohnenbefliegungen, Feldkartierungen und bootgestützten bathymetrischen Kartierungen der vorgelagerten Küstenstreifen wurden weitere Grundlagendaten für die Gefährdungsabschätzung dieser Felsrutschung erhoben. Als nächstes sind Messungen mit Hilfe von differentiellem GPS an den neu gesetzten GPS-Vermessungspunkten sowie die Datierungen der Massenbewegung geplant. Die Arbeiten sollen Aufschluss über die Kinematik und das Alter der Massenbewegung ergeben. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)