Inhalt

Vertreter der deutschen Herstellerfirma wiesen die mauretanischen Techniker in die Handhabung des Bohrgerätes ein Quelle: BGR

Bohrgerät im BGR-Projekt in Mauretanien in Betrieb genommen

Die Technische Zusammenarbeit (TZ) im BGR-Projekt in Mauretanien geht in eine neue Phase. In Anwesenheit der Deutschen Botschafterin in der Islamischen Republik Mauretanien, Dr. Gabriela Guellil, und des Generalsekretärs des mauretanischen Bergbauministeriums, Tall Ousmane, wurde jetzt in der Hauptstadt Nouakchott ein neues Kleinbohrgerät offiziell in Betrieb genommen. Es soll im Projekt die geologisch-technische Evaluierung einzelner Lagerstätten unterstützen. Ziel ist es, die Daten- und Informationsbasis zu Vorkommen nicht-metallischer mineralischer Rohstoffe in Mauretanien zu verbessern. Durch die Anschaffung erhält der Projektpartner der BGR, das „Office Mauritanien des Recherches Géologiques“ (OMRG) die Möglichkeit, oberflächennahe Lagerstätten von nicht-metallischen mineralischen Rohstoffen in der Tiefe zu erkunden und auf diese Weise Daten zu Größe, Rohstoffqualität und Abbauwürdigkeit der Lagerstätte zu erheben. Bei den Bohrungen können sowohl Locker- als auch Festgesteine bis zu einer Tiefe von ca. 60 Meter durchteuft und Bohrkerne entnommen werden. Nach der Inbetriebnahme wurde das OMRG-Personal in einem 5-tägigen Kurs von der deutschen Herstellerfirma in die Handhabung und Bedienung des Bohrgerätes eingewiesen. Als Erstes steht die Bohrerkundung einer Kaolinlagerstätte in Südmauretanien auf dem Programm. Anschließend sollen zwei Kalksteinvorkommen abgebohrt werden. Mehr erfahren...
 

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)