Inhalt

DEA baut Position im Gebiet Njord aus

DEA baut ihre Position in Norwegen durch den Erwerb von Beteiligungen an sieben Lizenzen im Gebiet des Öl- und Gasfelds Njord in der Norwegischen See weiter aus. Mit der Übernahme der Beteiligungen von Engie E&P Norge AS erhöht sich der DEA-Anteil an den Förderlizenzen im Njord-Feld um 20 %.

„Durch den Beteiligungserwerb erhöhen sich die Reserven und potenziellen Ressourcen von DEA insgesamt um etwa 45 Millionen BOE (Barrel Öläquivalent). Diese Akquisition ist für DEA wirtschaftlich attraktiv und festigt unsere Position als eines der führenden Unternehmen in der Region und bestätigt darüber hinaus unsere Wachstumsstrategie in Norwegen”, sagte Hans-Hermann Andreae, Managing Director von DEA Norge AS.

Im Rahmen des Abkommens übernimmt DEA die folgenden Beteiligungen von Engie E&P Norge AS: 20 % an den Lizenzen PL107 und PL132 (Njord-Feld), 10 % an der Lizenz PL 348 (Hyme-Feld), 10 % an der Lizenz PL 348B (Snilehorn-Fündigkeit), 15 % an den Lizenzen PL107B und PL107D (Noatun-Fündigkeit) und 20 % an der Lizenz PL 107C (North-Flank-Fündigkeit).

Njord ist eines der wichtigsten Gebiete für DEA in Norwegen, und der Ausbau von Feldern mit langer Förderdauer ist ein vorrangiges Anliegen des Unternehmens. „Mit diesen neuen Beteiligungen können wir unser starkes und vielfältiges Portfolio in Norwegen weiter entwickeln. Die Akquisition ist ein weiterer wichtiger Meilenstein unserer Strategie, die sowohl auf organisches Wachstum als auch auf gezielte Zukäufe setzt”, sagte Thomas Rappuhn, CEO der DEA Deutsche Erdoel AG.
Mehr erfahren....

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)