Inhalt

Jedes Jahr werden es mehr. Aktuell sind etwa 30 weitere Geothermie-Projekte in Planung und vier Projekte in der Bauphase. Quelle: Bundesverband Geothermie

Der BVG veröffentlicht die aktualisierte Karte "Tiefe Geothermie-Projekte in Deutschland

Die Karte zur Projekten der Tiefen Geothermie in Deutschland wird regelmäßig durch den Bundesverband Geothermie aktualisiert. Sie bietet eine Übersicht der 37 Anlagen, die in Deutschland ihren Beitrag zur Energie- und Wärmewende leisten.

168 Thermalbäder nutzen in Deutschland die Geothermie. Forschung und Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte haben dazu beigetragen, dass Deutschland im Bereich Geothermie technologisch weltweit führend ist. 37 tiefe Geothermieanlagen mit einer durchschnittlichen Teufe (Bohrtiefe) von 2500 m sind in Betrieb, etwa 30 weitere befinden sich in der Planungsphase. Die Schwerpunkte der Anlagen liegen entlang des Rheins, im Norddeutschland und im südlichen Bayern. Das älteste Geothermieheizwerk produziert seit 1984 am Papenberg bei Waren (Mecklenburg Vorpommern) eine Wärmeleistung von 1,4 MW. Noch dieses Jahr könnte das größte Geothermieheizwerk des Landes von SWM in München ans Netz gehen. Obwohl unter besonders guten Bedingungen auch Strom produziert werden kann, liegt die Stärke der Geothermie in der Wärmeproduktion. Die installierte Wärmeleistung aller deutschen Geothermieanlagen liegt bei 349,71 MW, die installierte elektrische Leistung bei 47 MW.

Wir danken allen Sponsoren, die zu der Erstellung der Karte beigetragen haben. Die Karte wird als Poster mit der nächsten Ausgabe der Zeitschrift Geothermische Energie an alle Mitglieder verschickt. Das Poster können sie hier erwerben.
Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)