Inhalt

Erdöl aus heimischen Quellen

Wintershall entwickelt die heimische Förderung von Erdöl und Erdgas weiter. Die BASF-Tochter investiert allein am Standort Emlichheim in Niedersachsen rund 30 Millionen Euro in zwölf neue Bohrungen – sechs der zwölf Bohrungen wurden zum Jahreswechsel abgeschlossen.

Zwei der Bohrungen haben jetzt mit der Förderung von Erdöl begonnen. „Wir wollen unserem Erdöl auch in Zukunft ordentlich Dampf machen“, sagt Horst Prei, Betriebsleiter von Wintershall in Emlichheim. An der deutsch-niederländischen Grenze liegt eines der ältesten Erdölfelder Deutschlands. Hier fördert Wintershall seit 70 Jahren auf konstant hohem Niveau Erdöl – das ist weltweit einzigartig. Seit 1981 setzt die BASF-Tochter das technologisch anspruchsvolle Dampfflutverfahren ein.

„Wir gehen davon aus, dass dieser Standort auch in den nächsten 25 Jahren einen Beitrag zur Versorgung Deutschlands mit Erdöl leisten wird“, sagt Prei. Dabei helfen sollen die 12 neuen Bohrungen, die im September 2016 gestartet sind. Sie erschließen die bekannte Erdöllagerstätte, den Bentheimer Sandstein, in einer Tiefe von 700 bis 900 Metern. Wintershall schließt die laufende Bohrkampagne im Frühjahr 2017 ab. Mehr erfahren....

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)