Inhalt

In eigener Sache: Neue Themenseite zu Meeres-, Küsten- und Polargebieten

Berichterstattung weltweit Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Unsere Ozeane bilden das größte zusammenhängende Ökosystem der Erde und sind Lebensraum für mehr als zwei Millionen Arten. Klimawandel, Verschmutzung und Überfischung gefährden das sensible ökologische Gleichgewicht jedoch zunehmend. Der Schutz und die nachhaltige Nutzung der Ozeane sind Gegenstand zahlreicher Aktivitäten in Bildung, Forschung und Innovation weltweit. Kooperation international greift diese auf und stellt ab sofort eine eigene Themenseite "Meeres-, Küsten- und Polargebiete" mit einem umfangreichen Informationsangebot bereit.

Die Bedeutung der Forschung zu Schutz und nachhaltiger Nutzung unserer Meere sowie der Küsten- und Polarregionen erfährt aktuell besondere Aufmerksamkeit durch die multilaterale Wissenschaftsdiplomatie: Anfang 2021 haben die Vereinten Nationen die "Dekade Ozeanforschung für nachhaltige Entwicklung" ausgerufen. Unter dem Motto "The Science We Need For The Ocean We Want" sollen Ozeane und Meere bis 2030 sauber, gesund, produktiv, vorhersehbar, sicher, zugänglich und inspirierend werden. Eine zentrale Rolle spielen dabei auch die durch Forschung und Innovation gewonnenen Daten ("Ocean Data") sowie die Bildung ("Ocean Literacy"). Akteure aus Wissenschaft, Wirtschaft und Zivilgesellschaft weltweit können sich mit ihren Aktivitäten an der Dekade beteiligen.

Zudem hat die Europäische Kommission jüngst die "Wiederbelebung unserer Ozeane und Gewässer" als eine von fünf Missionen ausgewählt, die bis 2030 Lösungen für die wichtigsten globalen Herausforderungen erarbeiten sollen. Zusätzlich will die EU eine nachhaltige maritime Wirtschaft fördern, welche auf innovative neue Technologien und die Zusammenarbeit von Forschung und Industrie setzt. Küsten haben dabei als Lebens-, Natur- und Wirtschaftsräume eine große Bedeutung. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)