Inhalt

Eine der WASCAL-Wetterstationen in Burkina Faso. © WASCAL

Klimabeobachtung und Wassermanagement in Westafrika –

Neue hydrologische Sensoren stärken regionale Frühwarnsysteme, Katastrophenvorsorge und Wasserqualitätsuntersuchungen

Das Klima-Kompetenzzentrum WASCAL in Burkina Faso hat anlässlich der Erweiterung seines Beobachtungsnetzwerks am 3./4. Nov. einen Online-Workshop veranstaltet. Das Netzwerk soll grenzübergreifend in westafrikanisches Wassermanagement eingebunden werden.

Afrika ist vom Klimawandel besonders betroffen und braucht belastbares Wissen, um valide Entscheidungen etwa im Hinblick auf nachhaltige Landnutzung und Wasserversorgung treffen zu können. Für wissensbasierte Entscheidungen werden Informationen über das Zusammenwirken von Klima, Land und Gesellschaft benötigt. Langjährige Beobachtungen des Klimas sind zudem Voraussetzung für belastbare wissenschaftliche Analysen und Klimaprojektionen. Das BMBF fördert deshalb seit 2012 die beiden Kompetenzzentren für Klimawandel und angepasste Landnutzung im westlichen Afrika WASCAL (West African Science Service Centre on Climate Change and Adapted Land Use) und im südlichen Afrika SASSCAL (Service Centre for Climate Change and Adaptive Land Management). Bis 2023 investiert das BMBF ein Fördervolumen von mehr als 110 Mio. Euro in die beiden Kompetenzzentren. Die Stärkung der akademischen Kapazitäten durch ein regionales Graduiertenschulprogramm sowie der Aufbau von wissenschaftlichen Strukturen vor Ort stehen im Fokus von WASCAL und SASSCAL.
Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)