Inhalt

Simulation einer Trommel für einen mobilen Mondroboter.

Leobener Studententeam nimmt an NASA-Challenge teil

Ein Team von Leobener Maschinenbau-Studenten nimmt an einer weltweiten Challenge der NASA teil. Die Aufgabe bestand darin, eine Abbautrommel für den Roboterbergbau am Mond zu entwerfen.

Herausforderung für Studenten

Immer wieder schreibt die NASA internationale Challenges für Studententeams aus. Diesmal bestand die Aufgabe darin, eine Trommel für den Abbau feiner Gesteinsschichten (Regolith) am Mond zu konstruieren. Die entwickelte Trommel soll dazu an einem mobilen Mondroboter zum Einsatz kommen und in der Lage sein, Mondstaub nicht nur abzubauen, sondern auch zu speichern und an einem gewünschten Ort wieder abzuwerfen.

„Ich stieß auf diese Ausschreibung und leitete sie gleich an den Verein Leobener Maschinenbauer weiter, woraufhin sich auch umgehend drei Studenten gemeldet haben, die sich dieser Herausforderung stellen wollten“, erinnert sich Dipl.-Ing. Eric Fimbinger, vom Lehrstuhl für Bergbaukunde, Bergtechnik und Bergwirtschaft mit Schwerpunkt Fördertechnik und Konstruktionslehre.

Innerhalb von nur zehn Tagen erarbeiteten die jungen Montanisten Andreas Taschner, Dominik Höber und Stephan Weißenböck ein Konstruktionskonzept, wobei Fimbinger das Studententeam von wissenschaftlicher Seite unterstützend begleitete.

Es entstand ein durchdachtes und durchaus vielversprechendes Konstruktionskonzept, welches gestützt mit zahlreichen Illustrationen und Simulationen schließlich erfolgreich eingereicht werden konnte (mehr dazu siehe "Weiterführende Links" unten).

Im Vordergrund stand bzw. steht dabei jedoch keinesfalls der Gewinn dieser Challenge: „Es war sehr erfreulich zu sehen, dass unsere Studenten Initiative zeigen, um sich einem solchen Projekt zu stellen – und dabei genau das umsetzen, was sie an der Montanuniversität Leoben neben der technischen Grundlage auch erlernen und entwickeln: selbstständiges Arbeiten, interdisziplinäre Vernetzung und ganz besonders Engagement und Leidenschaft für außerordentliche Herausforderungen“, freut sich Fimbinger.

Weitere Informationen:
Dipl.-Ing. Eric Fimbinger
Lehrstuhl für Bergbaukunde, Bergtechnik und Bergwirtschaft
E-Mail: eric.fimbinger(at)unileoben.ac.at
Tel.: +43 0664 80898 2828

Weiterführende Links:
Challenge-Beschreibung auf NASA: https://www.nasa.gov/rassor-bucket-drum-challenge
Das eingereichte Projekt auf grabcad: https://grabcad.com/library/nasa-bucket-drum-double-helix-1
YouTube: https://youtu.be/i16OVS90WGs


Mehr erfahren..

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)