Inhalt

Foto: R. Trumbull, GFZ

Neuestes | DFG-Schwerpunktprogramm DOME fördert Erzlagerstättenforschung am GFZ

Wie und wo entstehen metallische Rohstoffe? Wie kann man effizienter nach ihnen suchen, um den wachsenden Bedarf für die Zukunft sichern? Um diese Fragen geht es in dem neuen DFG-Schwerpunktprogramm mit dem Namen „Dynamics of Ore-Metals Enrichment“ (DOME), welches von einem Team aus Forschenden aus deutschen Universitäten (Uni Potsdam, Uni Freiburg und Uni Münster) und der GFZ-Sektion Anorganische und Isotopengeochemie (Sarah Gleeson, Robert Trumbull, Philipp Weis) initiiert wurde.

Die Bildung wirtschaftlich nutzbarer Lagerstätten erfordert in der Regel eine 1000-fache Anreicherung von Metallen in räumlich begrenzten Erzkörpern. Das DOME-Programm zielt darauf ab, die grundlegenden Entstehungsprozesse zu verstehen, um effizientere und nachhaltigere Wege zu entwickeln, die künftige Metallversorgung sicherzustellen. Substitution und Recycling spielen im "Ressourcen-Mix" eine immer größere Rolle. In naher Zukunft wird jedoch die Nachfrage nach Primärressourcen für viele Metalle steigen, insbesondere zur Unterstützung von Technologien, die für die Energiewende benötigt werden.

DOME wurde im Juni 2020 mit einem Budget von 6,5 Millionen Euro eingerichtet und umfasst in der ersten dreijährigen Phase 24 Projekte, an denen 16 deutsche Universitäten und Forschungseinrichtungen beteiligt sind, darunter das GFZ sowie die Helmholtz-Zentren KIT und GEOMAR. Die Projekte kombinieren Feldstudien zur Erzbildung, Laborexperimente zu physikalischen und chemischen Eigenschaften, die für Metalltransport und –ablagerung relevant sind, sowie thermisch-mechanische Modellierungen zur Umsetzung dieser Ergebnisse in überprüfbare geologische Modelle (siehe https://www.uni-potsdam.de/en/spp2238/).

DOME wird an der Universität Potsdam von Prof. Max Wilke koordiniert. GFZ-Forschende der Sektion Anorganische und Isotopengeochemie sowie der Sektion Chemie und Physik der Geomaterialien sind an fünf Projekten mit einem Gesamtbudget von 851.000 Euro beteiligt. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)