Inhalt

Foto: U. Deck, EnBW

„Nutzung von Erdwärme verstehen und Transparenz schaffen“

Umweltministerium und Regierungspräsidium Freiburg informieren über Tiefe Geothermie in Baden-Württemberg

Rund 200 Bürgerinnen und Bürger haben am Donnerstagabend an einer digitalen Informationsveranstaltung zur Tiefen Geothermie in Baden-Württemberg teilgenommen. Im Rahmen der dreistündigen Videokonferenz informierten das Umweltministerium und das Regierungspräsidium Freiburg insbesondere über die Technologie und die Verfahren zur Genehmigung von Geothermie-Vorhaben.

„Für die Energiewende ist die Tiefe Geothermie elementar wichtig“, betonte Energieministerin Thekla Walker. Sie berge enormes Potenzial, Wärmenetze mit großen Mengen erneuerbarer Wärme zu versorgen. „Beim Anschluss an ein Wärmenetz, das durch Geothermie beheizt ist, erhalten die Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit einer langfristig sicheren Wärmeversorgung mit lokal erzeugter erneuerbarer Energie.“

Die Ministerin versicherte zugleich, dass das Land sehr ernst nehme, wenn manche Bürgerinnen und Bürger bei der Umsetzung von Geothermie-Projekten verunsichert seien. „In umfangreichen, mehrstufigen behördlichen Verfahren werden alle Aspekte eines Projekts begutachtet, geprüft und bewertet. Ziel ist eine umweltgerechte und sichere Nutzung der geothermischen Ressourcen im tiefen Untergrund.“ Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)