Inhalt

Seltenerdmagnete

Internationalisierung Deutschlands, Bi-/Multilaterales

Das von der EU durch Horizont 2020 geförderte Projekt zielt darauf ab, die Sicherheit der Lieferkette von Seltenerdmagneten in Europa zu verbessern. Ein Konsortium aus 19 europäischen Partnern aus Wissenschaft und Industrie, koordiniert von der Hochschule Pforzheim, arbeitet an der Entwicklung einer Recycling-Lieferkette für Seltenerdmagnete und der Demonstration der effektiven Wiederverwendung von recyceltem Material in verschiedenen Branchen.

Die aktuelle Corona-Krise zeigt auf drastische Weise, wie kritisch stabile Versorgungsketten und die Aufrechterhaltung eines konstanten Warenflusses sind. Dies gilt nicht nur für medizinische Ausstattung. Auch in der Industrie gibt es zahlreiche Beispiele. In der Krise wird deutlich, dass unsere globalen Lieferketten anfällig sind und leicht gestört werden können.

In diesem Zusammenhang bietet das Horizont 2020-Projekt SUSMAGPRO eine Lösung. Ein Konsortium aus 19 europäischen Partnern, aus Wissenschaft und Industrie, koordiniert von der Hochschule Pforzheim, arbeitet an der Entwicklung einer Recycling-Lieferkette für Seltenerdmagnete und der Demonstration der effektiven Wiederverwendung von recyceltem Material in verschiedenen Branchen. Testprodukte sind unter anderem Motoren von Elektroautos, Wasserpumpen, Lautsprecher und Windturbinen. An dem Projekt beteiligte Länder sind Dänemark, Deutschland, Italien, Niederlande, Österreich, Schweden, Slowenien, Spanien und das Vereinigte Königreich.

Bereits vor COVID-19 erstellte die Europäische Union (EU) eine Liste von kritischen Rohmaterialien, die für die europäische Wirtschaft von entscheidender Bedeutung sind und erheblichen Versorgungsrisiken unterliegen. Sie werden benötigt, um Güter des täglichen Bedarfs sowie moderne Technologien zu produzieren, garantieren Arbeitsplätze in verschiedenen Industrien und wirtschaftliches Wohlergehen und trotzdem sind sie nicht im Überfluss vorhanden. Dazu gehören Seltenerdelemente, mit denen starke Magnete produziert werden, eine der wichtigsten Komponenten in Industrien wie der Automobilbranche, Luft- und Raumfahrt, E-Mobilität, der Windkraft und Konsumgüterindustrie. Um die Ziele der Energiewende und die Digitalisierung der Industrien zu erreichen, sind diese Magnete essenzielle Bestandteile.

Trotz ihres Namens kommen Seltenerdelemente in der Natur nicht selten vor, jedoch ist ihr Abbau schwierig und verursacht erhebliche Umweltschäden. Mehr erfahren...

https://www.susmagpro.eu/

 

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)