Inhalt

Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Europa sind Teilnehmer der „Biohydrometallurgy Summer School“ (Quelle: BGR)

„Summer School“ zum Biomining in der BGR

Junge Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus ganz Europa nehmen in dieser Woche an einer „Biohydrometallurgy Summer School“ in der BGR teil. Die Veranstaltung ist Teil eines Kooperationsprojekts mit der University of Cape Town (UCT), das durch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) gefördert wird. In der „Summer School“ erhält der wissenschaftliche Nachwuchs auf dem Gebiet der Prozessentwicklung zur Biolaugung Einblick in die Forschungsarbeiten und die Expertise der BGR und weiterer namhafter Einrichtungen aus dem In- und Ausland. Insgesamt 12 Expertinnen und Experten aus vier Ländern nehmen an dem internationalen Fachaustausch teil. Die Biohydrometallurgie befasst sich mit der Aufbereitung von Erzen und Reststoffen, aus denen mit Hilfe von Bakterien wertvolle Metalle wie Gold, Kupfer, Kobalt, Nickel und Zink gewonnen werden. So wird die Geobiotechnologie beispielsweise zum Biomining von Kupfer eingesetzt (Haldenbiolaugung). In der BGR wird neben dieser Anwendung auch an weiteren neuen Methoden der Biohydrometallurgie geforscht. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)