Inhalt

UN-Ozeandekade 2021 – 2030: Das WASCAL Masterprogramm „Climate Change and Marine Sciences“ in Cabo Verde wurde als Dekade-Projekt ausgewählt

Ozeane sind ein Schlüsselsystem für das Klima. Sie regulieren es durch ständigen Energie- und Wärmeaustausch. Diese Zusammenhänge zu verstehen und weiter zu untersuchen ist Ziel des BMBF-geförderten WASCAL-Masterprogramms „Climate Change and Marine Sciences“. Das Programm wurde nun als Aktion in der UN-Ozeandekade ausgewählt.

Ein gesunder Ozean ist für den Menschen überlebenswichtig. Denn nachhaltige Entwicklung und wirtschaftliches Wachstum hängen von einem gesunden Ozean ab. Ozeane stellen eine wertvolle Quelle für viele Ökosystemleistungen dar, wie zum Beispiel als CO2-Senke, und spielen eine entscheidende Rolle für die globale Klimaregulation auf der Erde. Die Meere leiden aber unter massiven menschengemachten Eingriffen in das Ökosystem, wie Überfischung, Verschmutzung und Zerstörung von Lebensräumen. Dazu kommt die Erwärmung und Versauerung der Ozeane durch den Klimawandel.

Vor diesem Hintergrund haben die Vereinten Nationen (UN) für die Jahre 2021 bis 2030 die „UN-Dekade der Ozeanforschung für nachhaltige Entwicklung 2021-2030" (Ozeandekade) ausgerufen. Ihr Ziel ist es, das Wissen über den Ozean und seine zentrale Rolle für das System Erde und unser Leben stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken.

Mit einer internationalen Ausschreibung wurden Forschende und marine Stakeholder weltweit eingeladen, die Ozean-Dekade virtuell zu bereichern. Verschiedenste Formate sollen die Vielfalt sowie den Austausch und die Teilnahme von Menschen aus unterschiedlichen Zeitzonen und Regionen der Welt gewährleisten. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)