Inhalt

Rijswijk-Zentrum für nachhaltige Geo-Energie (RCSG). Dr. Frank van Bergen, Programmmanager des RCSG: "Wir möchten bewusst ein offenes Innovationslabor für alle Parteien sein." Foto: Floris Scheplitz

Vielseitige Geothermie-Forschung im Zentrum für nachhaltige Geo-Energie (RCSG) in Rijswijk, Niederlade

Geothermie ist in den Niederlanden auf dem Vormarsch und die Erwartungen sind hoch. Ein einzigartiges Forschungslabor auf dem Gebiet der Geothermie ist seit März 2020 in Rijswijk aktiv

Geothermie ist in den Niederlanden auf dem Vormarsch. Derzeit gibt es 24 Geothermieanlagen, die 2019 5,6 PJ produzierten. Die meisten Projekte gibt es im Bereich der Gewächshausbeheizung, sowie in den Provinzen Südholland und Nordholland. Von den 24 Dubletten in den Niederlanden sind 20 in Produktion. Die Erwartungen an die Geothermie sind hoch und sie soll eine Schlüsselrolle bei der Energiewende spielen. Bis 2050 sollen etwa 25 Prozent oder 200 Petajoule des gesamten Wärmebedarfs in den Niederlanden über Geothermie gedeckt werden.

Forschungsprojekte sollen in erster Linie dazu beitragen, innovative Ansätze zu fördern, Risiken und Kosten zu reduzieren, Speichermöglichkeiten zu schaffen sowie Bekanntheit und Akzeptanz dieser Form von erneuerbarer Energie zu steigern. Ein einzigartiges Labor auf dem Gebiet der Geothermie ist seit März 2020 in Rijswijk aktiv. In einem kürzlich erschienenen Artikel von Warmtenetwork (Wärmenetz für die Energiewende) in den Niederlanden werden Details zur Arbeit des Labors in einem Interview mit Frank van Bergen, Projektmanager im Labor, erläutert.

Um die Entwicklung der Geothermie zu beschleunigen, wurde 2020 das Rijswijk-Zentrum für nachhaltige Geo-Energie (RCSG) gegründet. An dem Forschungszentrum sind das Ministerium für Wirtschaft und Klima, das Energiemanagement der Niederlande, die Provinz Südholland, die Gemeinde Rijswijk und die Niederländische Organisation für Angewandte Naturwissenschaftliche Forschung beteiligt. Diese Initiatoren haben sich kürzlich bis 2024 wieder dem Zentrum verschrieben. Mehr erfahren....

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)