Inhalt

Quelle: BMBF

Was Sie zur Expedition MOSAiC wissen müssen

Endlich ist es soweit: In Norwegen startet die „Polarstern“ ins arktische Eis, wo sie sich für ein Jahr einfrieren lässt. Wie funktioniert das? Wofür werden Daten erhoben? Und warum lernte die Crew Schießen? Die wichtigsten Fragen und Antworten.

Es ist die größte Arktis-Expedition aller Zeiten: An diesem Freitag startet im norwegischen Tromsø der deutsche Forschungseisbrecher „Polarstern“ zu seiner gut einjährigen Reise ins Nordpolarmeer. Dort wird sich das Schiff im Eis einfrieren lassen und mit dem Eis über die Polkappe driften.

„Ich wünsche den Teilnehmern der Expedition alles Gute. Mit großem persönlichem Einsatz werden die Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler einen herausragenden Beitrag leisten, dass die Menschheit die Herausforderung des Klimawandels besteht und unsere Welt, wie wir sie kennen, den nächsten Generationen erhalten bleibt. Alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Expedition, aber auch diejenigen, die in der Heimat bleiben und sie von dort aus unterstützen, sind Helden unserer Zeit“, sagte Bundesforschungsministerin Anja Karliczek bei der Verabschiedung.

Die wichtigsten Fragen und Antworten zur Expedition gibt es hier. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)