Inhalt

Naturbelassene Flussauen sichern die Resilienz von Speicher und Rückhaltefunktionen: Das Chari-Logone Flusssystem in N’Djamena (Tschad) Quelle: BGR

Weltwassertag 2021: BGR unterstützt nachhaltiges Ressourcen- management

Zum diesjährigen Weltwassertag am 22. März rufen die Vereinten Nationen unter dem Motto „Valuing Water“ dazu auf, die lebenswichtige Bedeutung und den Wert von Wasser auf allen politischen und zivilgesellschaftlichen Ebenen angemessen zu berücksichtigen und sich für ein nachhaltiges Ressourcenmanagement einzusetzen. Der Mensch nimmt im globalen Maßstab durch zunehmende Eingriffe auf die naturräumlichen Gegebenheiten Einfluss auf die Bedingungen der Speicher- und Rückhaltefunktionen unserer Landschaften und verändert dadurch die räumliche und zeitliche Verfügbarkeit von Wasserressourcen.
Als Geologischer Dienst des Bundes arbeitet die BGR deshalb im In- und Ausland daran, die Resilienz unserer unterirdischen Wasservorräte im Hinblick auf Menge und Qualität gegen den wachsenden Druck durch den globalen Wandel zu stärken. Im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte und Maßnahmen setzt sich die BGR dafür ein, dass in Deutschland dauerhaft leistungsfähige Böden und Grundwasservorräte erhalten werden können. Dies geschieht auf Grundlage von Labor- und Feldversuchen, bei denen die BGR modernste Erkundungsmethoden einsetzt. Die Ergebnisse und Erkenntnisse der Arbeit in Deutschland werden im Rahmen der Entwicklungszusammenarbeit auch auf internationale Projekte der BGR übertragen und auf die lokalen Anforderungen in Afrika und Asien zugeschnitten. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)