Inhalt

https://maps.planet.fu-berlin.de/jezero/

Wie sieht es auf dem Mars aus?

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Freien Universität Berlin an interaktiver Landkarte für Marsaufnahmen beteiligt

Auf einer interaktiven Landkarte können Interessierte nachvollziehen, wie es auf dem Mars aussieht. Die Karte, die von Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern der Fachrichtung Planetologie und Fernerkundung der Freien Universität Berlin entwickelt wurde, zeigt den Landeplatz der NASA-Sonde Mars 2020 Exploration Rover „Perseverance“; die am Donnerstagabend nach 202 Tagen im All den Planten erreichte. Die Aufnahmen wurden aus Orbitbildern, Geländedaten und 3D-Panoramabildern des sogenannten Jezero-Kraters und seiner Umgebung erstellt. Die interaktive Karte kann unter dem Link https://maps.planet.fu-berlin.de/jezero/ abgerufen werden. Mit der Mars-Mission wollen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler mehr über die Geschichte und die Mineralogie des ehemaligen Kratersees Jezero und des dazugehörigen Flussdeltas herausfinden. Die Befunde der Mission können Expertinnen und Experten zufolge zu neuen Erkenntnissen über das frühere Klima auf dem Mars und die Suche nach Leben führen.

Seit Dezember 2003 umkreist die Raumsonde Mars-Express den roten Nachbarplaneten der Erde. Sie liefert dabei wichtige Bilddaten zur Morphologie und Topografie sowie zur vulkanischen, fluviatilen und glazialen Vergangenheit des Mars, aus denen sich unter anderem Aussagen zur Klimageschichte ableiten lassen. Durch die Aufnahmen der Stereokamera verfügen die Planetenforscherinnen und -forscher über ein hochauflösendes Geländemodell; mittlerweile und nach mehr als 20.000 Umrundungen des Planeten sind etwa 99 Prozent der gesamten Marsoberfläche mit einer Auflösung besser als 100 Meter pro Bildpunkt in Stereo und Farbe abgedeckt.

Die Bilddaten haben die Forscherinnen und Forscher in den letzten Jahren zu einer globalen Karte zusammengeführt. Die dafür in Zusammenarbeit von Freier Universität Berlin und dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR) Berlin-Adlershof erstellten Mars-Kartenblätter sollen in Zukunft als Standardreferenzsystem für die Registrierung von Bilddaten anderer Marskameras den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern zur Verfügung stehen. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)