Inhalt

Foto: Wintershall

Wintershall Dea: Ein neuer europäischer Champion

Wintershall Holding GmbH (Wintershall) und DEA Deutsche Erdoel AG (DEA) haben ihren Zusammenschluss vollzogen. Mit Wintershall Dea entsteht damit das führende unabhängige Gas- und Ölunternehmen Europas. „Wir sind ein europäischer Champion und leisten einen wichtigen Beitrag zu Europas Energiesicherheit“, erklärt Mario Mehren, Vorstandsvorsitzender von Wintershall Dea. Nach Zustimmung aller relevanten Behörden haben die Anteilseigner BASF und LetterOne den Zusammenschluss am 1. Mai 2019 erfolgreich vollzogen. Der Zusammenschluss war im September 2018 vereinbart worden.

Die Jahresproduktion von Wintershall und DEA belief sich 2018 pro-forma auf zusammen 215 Millionen Barrel Öläquivalent (boe); dies entspricht einer täglichen Fördermenge von 590.000 boe. Die nachgewiesenen Reserven zum Jahresende 2018 betrugen auf Pro-forma-Basis 2,4 Milliarden boe, was einer Reservenreichweite von elf Jahren entspricht. Durch den Zusammenschluss verfügt Wintershall Dea über ein regional ausgewogenes Portfolio und hervorragende Wachstumschancen in ihren Schwerpunktregionen. Basierend auf den zugrundeliegenden Explorations- und Produktionsprojekten ist Wintershall Dea auf Kurs, zwischen 2021 bis 2023 eine tägliche Produktion von 750.000 bis 800.000 boe zu erreichen. Dies entspricht einer jährlichen Wachstumsrate der Produktion von 6 bis 8 Prozent. Das Wachstum wird sowohl aus dem vorhandenen Portfolio als auch aus neuen Förderregionen kommen. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)