Inhalt

Quelle: Wintershall-Dea, Foto shutterstock

Wintershall Dea mit zwei bedeutenden Ölfunden vor der Küste Mexikos

- Die Lizenzpartner in Block 29 finden mit Polok und Chinwol zwei signifikante Ölvorkommen

- Ölfündigkeit Polok bestätigt erstmals große Erdölvorkommen im unteren Miozän im mexikanischen Salina-Becken

Wintershall Dea und seine Lizenzpartner sind bei den Erkundungen der Öl- und Gasprospekte Polok und Chinwol in der Lizenz Block 29 vor der Küste Mexikos auf beachtliche Ölvorkommen gestoßen.

Hugo Dijkgraaf, Wintershall Deas Chief Technology Officer und im Vorstand verantwortlich für die globale Exploration, kommentierte: „Diese Funde sind richtungsweisend. Sie belegen die hohe Qualität des Wintershall Dea Explorationsportfolios im Sureste-Becken vor der Küste Mexikos. Zudem unterstreichen sie die Bedeutung Mexikos als eine der wichtigen Wachstums-Kernregionen von Wintershall Dea.“

Mit der Fündigkeit Polok werden im mexikanischen Salina-Becken (Teil des Sureste-Beckens) erstmals in Gesteinsformationen des frühen Miozäns bedeutende Kohlenwasserstoffenmengen nachgewiesen. Bei Chinwol wurde Öl in Formationen aus dem unterem Pliozän gefunden. Mit Polok und Chinwol wurden erstmals Fündigkeiten in einer Lizenz, die 2018 im Rahmen von Mexikos Tiefwasserrunde 2.4 zugeteilt wurde, bekanntgegeben.

Juan Manuel Delgado, Managing Director von Wintershall Dea in Mexiko, betonte: „Dies ist ein großartiger Erfolg. Wir waren fest davon überzeugt, dass hier Vorkommen dieser Art anzutreffen sind. Die Funde Polok und Chinwol sind ein klarer Beleg für das Ölpotenzial des Salina-Beckens, und es stimmt uns zuversichtlich, zusätzliche Ressourcen in Block 29 und im weiteren Lizenzportfolio von Wintershall Dea zu erschließen. Wir sind gut aufgestellt und werden unseren Beitrag zur Entwicklung von Mexikos Öl- und Gassektor leisten.“

Die Explorationsbohrung Polok-1 wurde bis zu einer Tiefe von 2.620 Metern gebohrt und hat zwei ölführende Reservoirhorizonte des unteren Miozäns von zusammen über 200 Metern gefunden.

Die Explorationsbohrung Chinwol-1 wurde bis zu einer Tiefe von 1.850 Metern gebohrt und fand drei ölführende Reservoirhorizonte im unteren Pliozän von zusammen 150 Metern.

Die Funde in Mexikos Block 29 liegen 88 Kilometer vor der Küste von Tabasco und etwa 50 Kilometer westnordwestlich der Weltklasse-Fündigkeit Zama, an der Wintershall Dea eine bedeutende Beteiligung von 40 Prozent hält. Die Bohrungen wurden in einer Wassertiefe von ca. 500 bis 600 Metern niedergebracht. Die beiden Fündigkeiten sind lediglich 12 Kilometer voneinander entfernt.

Die Lagerstätten weisen ausgezeichnete petrophysikalische Eigenschaften auf. Bei beiden Bohrungen wurden umfassende Daten erhoben, inklusive der Entnahme von insgesamt 108 Metern Bohrkernproben.

Bei den Lizenzpartnern in Blocks 29 handelt es sich um Wintershall Dea (25 %), Repsol (Betriebsführer, 30 %), PC Carigali Mexico Operations S.A de C.V., die mexikanische Tochtergesellschaft von PETRONAS (28,33 %) und PTTEP Mexico E&P Limited, S. de R.L. de C.V. (16,67 %). Das Konsortium wird im Weiteren an etwaigen Maßnahmen zur Bestätigung und zur Entwicklung der Funde Polok und Chinwol arbeiten, wobei gegenwärtige Marktbedingungen berücksichtigt werden. Mehr erfahren...

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

Erdölförderung im Emsland

Erdölförderung im Emsland (Foto: Wintershall Holding GmbH)