Inhalt

Geotop des Monats September 2019

Tropfenboden in der ehemaligen Tongrube Rüterberg

Beschreibung:

Am Ostrand von Rüterberg befindet sich die Tongrube des ehemaligen Klinkerwerkes. An der Wand sind frühpleistozäne Flussschotter (Loosen-Schichten) mit darin sehr gut ausgebildeten Tropfenböden aufgeschlossen.

Tropfenböden endstanden während der Eiszeit im eisfreien Gebiet. Dort war der Boden bis in große Tiefen gefroren. Im Sommer taute dieser Dauerfrostboden oberflächlich auf. Weil das Tauwasser nicht versickern konnte, staute es sich über dem gefrorenen Untergrund. Der hier lagernde helle Sand und die dunklen, schluffigen Schichten wurden zu einem wassergesättigtem Brei. Die geringfügig schwereren dunklen Bereiche sanken langsam tropfenförmig in den darunter liegenden Sand und bildeten die gut erkennbaren Tropfenböden.

Der Förderverein „Naturschutz Elbetal e.V. hat die Tongrube vorbildlich touristisch erschlossen u.a. durch 3 Informationstafeln und einen Rundweg.

Weiterführende Literatur:

von Bülow, W. (2005): Geologischer Wanderpfad zu den wichtigsten Aufschlüssen der Griesen Gegend. – c/w Verlagsgruppe Schwerin 2005.

Foto: W.v. Bülow

Bundesland:
Mecklenburg-Vorpommern

Landkreis:
Ludwigslust-Parchim

Ort:
Rüterberg

Koordinaten:
53.152125/11.190783

Drucken als PDF

Kontextspalte

Geotop des Monats

Jeden Monat stellen wir hier ein Geotop vor. Die Geotope vergangener Monate finden Sie im Archiv.