Inhalt

Blick in den Braunkohlentagebau Hambach (Foto: Henny Gerschel 2016)

47. Treffen des AK in Paffendorf - Abgesagt wegen Corona!

Vom 24.-25.04.2020

Der Tagebau Hambach, der 1978 in Betrieb genommen wurde, liegt zwischen Jülich und Kerpen im Herzen des rheinischen Braunkohlenreviers. In der Nähe des Niederzierer Ortsteils Hambach, lagerten unter dem 85 km² großen Abbaufeld in bis zu 470 m Tiefe vorbergbaulich 2,5 Mrd. t Braunkohle. Der ursprünglich bis zur Mitte des 21. Jahrhunderts geplante Abbau gerät jedoch aufgrund energiepolitischer Entscheidungen und umweltschutzrechtlicher Debatten zunehmend unter Druck. Das 47. Treffen des AK Bergbaufolgen lenkt daher den Fokus auf die aktuelle Situation und die zu bewältigenden Herausforderungen im Tagebau Hambach.
Eine begleitende Exkursion (25. April) wird vom Tagebau Hambach entlang der stofflichen Wertschöpfungskette bis zur Rekultivierung auf der Sophienhöhe führen.

Die Anmeldung zur Veranstaltung ist möglich unter  https://www.bergbaufolgen.de/veranstaltung/

 

 

Kontextspalte

Kontakt

Deutsche Geologische
Gesellschaft – Geologische
Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin:
Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48
E-Mail senden

www.dggv.de

GeoHannover2012

GeoHannover2012, Blick ins Foyer des Hauptgebäudes der Leibniz-Universität Hannover (Foto: H.-Gerd Röhling)