Inhalt

Steinzeitliche Werkzeuge und ihre geologische Herkunft

Beschreibung:

Präsentation von Haarstrang-Funden durch den Fröndenberger Bodendenkmalpfleger Michael Becker. Eine umfangreiche Palette von Funden aus der Zeit des Neandertalers bis zum Beginn der Metallzeiten vor rund 4000 Jahren wird vorgestellt. Lokale Gesteinsvorkommen, wie der Ruhr- oder Karbonsandstein als Mahlstein der frühen Bauern, aber auch importierte Gesteine gehören dazu. Importiertes Material bezieht sich sowohl auf naturgeschichtliche Bewegungen wie die Eiszeit mit dem baltischen Flint und den Findlingen als auch auf die steinzeitlichen Handelsrouten. Objekte, z. B. aus den italienischen Südalpen, dem Maas-Gebiet oder auch aus dem Isergebirge (Sudetenland / Tschechien – Polen) weisen die hohe Mobilität unserer steinzeitlichen Vorfahren nach. Steinbeile, Pfeilspitzen, Feuersteinklingen und diverse weitere Artefakte zum Anfassen veranschaulichen die steinzeitliche Nutzung des geologischen Materials.

Führung:  Heinrich Berghoff, Fröndenberg-Strickherdicke; Johannes Grasse, Heimatverein Frömern;
Joachim Huske, Förderverein Bergbauhistorischer Stätten und Friedrich Wilhelm Wunderlich, Bismarckturm-Verein Unna in Fröndenberg e. V.

Art der Veranstaltung:
Führung

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Landkreis:
Unna

Ort:
58730 Fröndenberg

Veranstaltungsdatum:
15.09.2019

Beginn:
11:00

Ende:
12:00

Treffpunkt:
Bismarckturm auf der Friedrich-Wilhelms-Höhe, 58730 Fröndenberg, Hubert-Biernat-Straße, Wilhelmshöhe

Veranstalter:
Bismarckturm-Verein Unna in Fröndenberg e. V.

Ansprechpartner:
Bismarckturm-Verein Unna in Fröndenberg e. V., Frank Lütkefent

Adresse:
Bahnhofsallee 1
58730 Fröndenberg

Telefon:
02378 910032

E-Mail:
info@luetkefent.de

Url:
www.bismarckturmverein-unna.de

Drucken als PDFArchiv

Kontextspalte

Tag des Geotops

Hier gelangen Sie zurück zu den Veranstaltungen (Sie können aber auch die Zurück-Taste des Browsers verwenden):