Inhalt

Wanderung zum ehemaligen Steinbruch bei Schlupkothen/Wülfrath

Beschreibung:

Der Steinbruch befindet sich innerhalb einer nordöstlich verlaufenden Spitze des oberdevonischen Wülfrather Massenkalks. Er wurde von 1898 bis 1959 aktiv betrieben und gehört zu den größten Kalkabbaugebieten der Region. Ca. 45 Millionen Tonnen des Gesteins wurden bis in eine Tiefe von 70 Metern unter Geländeoberfläche abgebaut.

Inzwischen hat sich der 33,37 Hektar große, wassergefüllte aufgelassene Steinbruch durch Renaturierungsmaßnahmen zu einem wertvollen Biotop entwickelt.

Seit 2003 wird er von einem Wanderweg mit Aussichtsplattform umschlossen. Von dort bieten sich zahlreiche Einblicke in das interessante Gelände. Wegen seiner besonderen Bedeutung als Reptilien- und Amphibiengebiet ist der Steinbruch seit 1984 als Naturschutzgebiet ausgewiesen.

Wir treffen uns an der Haltestelle  Ellenbeek/Zeittunnel in Wülfrath. Von dort führt die Wanderung zum Steinbruch, weiter nach Schlupkothen – Coxhof – Haltestelle L 601 – ab da Rückfahrt zum Hbf. Wuppertal
(Gesamtstrecke ca. 6 km).

 

Bundesland:
Nordrhein-Westfalen

Landkreis:
Mettmann

Ort:
42489 Wülfrath-Schlupkothen

Veranstaltungsdatum:
15.09.2019

Beginn:
11:05

Treffpunkt:
Haltestelle Ellenbeek/Zeittunnel in Wülfrath

Veranstalter:
Abteilung Wuppertal im Sauerländischen Gebirgsverein (SGV)

Ansprechpartner:
Wanderführer Dietrich Hoff

Adresse:
Friedrich-Ebert-Str. 384
42117 Wuppertal

Telefon:
0202 711608 (ab 20:00 Uhr)

Drucken als PDFArchiv

Kontextspalte

Tag des Geotops

Hier gelangen Sie zurück zu den Veranstaltungen (Sie können aber auch die Zurück-Taste des Browsers verwenden):