GeoPark-Initiativen

GeoPark Emsland

Wiedervernässtes Provinzialmoor bei Twist – Foto Anja Poker

Der Geopark Emsland mit seinem Themenschwerpunkt „Moor“ erstreckt sich auf einer Fläche von 2882 km² entlang der deutsch-niederländischen Grenze zwischen der westfälischen Bucht im Süden und den ostfriesischen Marschen im Norden.

Auch wenn die ergiebigen Erdöllagerstätten des Emslandes in der Kreidezeit vor rund 85 Mio. Jahren gebildet wurden – die Region ist das größte Erdölfördergebiet auf deutschem Festland – ist der Geopark Emsland eine vergleichsweise junge Landschaft. Sie ist vor allem spät- und nacheiszeitlich geprägt: Ihren besonderen Charakter erfuhr sie während der letzten beiden Eiszeiten (Saale- und Weichseleiszeit), die zu meterhohen Sandablagerungen führten und Findlinge in allen Formen und Größen herantransportierten. Dies sind aber bei weitem nicht die einzigen Spuren, die das kühle Klima hinterließ: Abfließendes Schmelzwasser bildete Flusstäler aus, Bodensenken dienten als Regenwasserspeicher und führten zur großflächigen Bildung von Hochmooren.

In kaum einer anderen Region in Mitteleuropa war der Flächenanteil dieser Moore so hoch wie im Emsland. Kein Wunder also, dass die Hochmoore nicht nur die emsländische Landschaft prägten, sondern auch die Kultur der Menschen, die mit und von dem Moor leben mussten. Heute lassen sich die unterschiedlichen Moorkultivierungsmethoden an vielen Stellen im Emsland noch gut nachvollziehen. In Bereichen, in denen der Torf für industrielle Zwecke gewonnen wurde, wird durch Wiedervernässung ein neues Moorwachstum initialisiert. Dies ist u. a. auch für den Klimaschutz wichtig, denn ein wachsendes Moor kann deutlich mehr CO2 aus der Atmosphäre binden, als ein Wald gleicher Fläche.

Anschrift des GeoParks

Emsland Tourismus GmbH
Herzog-Arenberg-Straße 12

49716 Meppen

Telefon 05931 92509-00

Aktuelles
2. Dezember 2022

Ausbau der CCS-Aktivitäten in Dänemark

Aufbau einer CCS-Wertschöpfungskette in Dänemark schreitet voran Wintershall Dea und weitere Partner vereinbaren Zusammenarbeit für einen CO2-Hub an der Nordspitze Dänemarks Konsortium „Greenport Scandinavia“ profitiert von Synergieeffekten aus anderen CCS-Projekten…
Aktuelles
2. Dezember 2022

NEU – Chart des Monats November

Durch den Hochlauf der Elektromobilität wird das Batterierecycling zukünftig immer bedeutender. Zahlreiche Ankündigungen zum Ausbau von Recyclingkapazität zeigen diesen wachsenden Trend. Wird dieser Ausbau ausreichend sein, um den künftigen Bedarf…
Aktuelles
2. Dezember 2022

Wichtiges Signal für den Ausbau der Tiefen Geothermie

Das Deutsche GeoForschungsZentrum (GFZ) begrüßt das vom Bundesministerium für Wirtschaft und Klimaschutz veröffentlichte Eckpunktepapier und den damit angestoßenen Konsultationsprozess zum Ausbau der Tiefen Geothermie. „Das Papier ist ein wichtiges Signal…
Bildungsangebot

Anstehende Termine

DGGV Exkursionen 2022

Datum | Uhrzeit
Veranstaltungsort

Fünfte Geologische Exkursion der DGGV nach Namibia. Dieses Mal geht es in den Süden des Landes, u.a. zum Fish-River, in den AIU-Ais-Richtersveld-Nationalpark sowie in das ehemalige Diamanten-Sperrgebiet.

DGGV Exkursionen 2022

Datum | Uhrzeit
Veranstaltungsort

Fünfte Geologische Exkursion der DGGV nach Namibia. Dieses Mal geht es in den Süden des Landes, u.a. zum Fish-River, in den AIU-Ais-Richtersveld-Nationalpark sowie in das ehemalige Diamanten-Sperrgebiet.

Kontakt

Deutsche Geologische Gesellschaft – Geologische Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin

Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48