Skip to main content

Von Reiner Burger, Stefan Locke und Rüdiger Soldt   >Aktualisiert am

Bisher werden in Deutschland vor allem Salz, Kies und Sand abgebaut. Doch nun beginnt die Suche nach Rohstoffen, die Importe aus schwierigen Ländern ersetzen könnten. In Bruchsal wird bereits Lithium gewonnen.

Die Geothermie-Anlage am Rande eines Bruchsaler Wohngebiets benötigt nicht mehr Platz als ein ALDI-Markt. Auf dem Grundstück der badischen Stadt nahe Karlsruhe stehen ein Container zur Steuerung, ein kompakter Nasskühlturm, eine Halle mit dem Generator zur Stromerzeugung. In einen zweiten Container wird ein Teil des Thermalwassers umgeleitet und versuchsweise Lithium gewonnen: das „weiße Gold“, ohne das die Elektromobilität und die Produktion von Batteriezellen nicht möglich ist.

Dass hier an einem Ort Energie erzeugt und Lithium gewonnen wird, macht die Anlage technisch besonders. Sie ist aber auch politisch bedeutsam. Wegen des Lithiums, das für die E-Mobilität gebraucht wird; vor allem aber, weil sich an ihr gut zeigen lässt, wie Gas für Fernwärmenetze durch Erdwärme ersetzt werden kann – und damit, wie die Zukunft ohne russisches Gas einmal aussehen könnte. Mehr erfahren….