Skip to main content

Bei Ausgrabungen in einem Garten in Portugal entdeckten Forschende die Überreste eines zu Lebzeiten vermutlich 25 Meter langen Sauropoden. Er wäre somit der größte bisher in Europa entdeckte Dinosaurier.
Von Lisa Lamm

Als ein portugiesischer Mann 2017 begann, sein Haus zu renovieren und dabei Knochenfragmente fand, ahnte er wohl nicht, dass sein Fund nur wenige Jahre später womöglich Geschichte schreiben würde. Der Mann aus Pombal, einer Kleinstadt in Portugal, meldete seinen Fund damals Forschenden der Universität in Lissabon – die daraufhin aufwendige Ausgrabungsarbeiten auf dem Grundstück des Mannes starteten.

Anfang August 2022 folgte dann die Sensation: Die Forschenden fanden Wirbel und Rippen eines ungeahnt großen Dinosauriers: einem möglicherweise um die 25 Meter langen Sauropoden aus der Gruppe der Brachiosauridae. Damit wäre er der größte Dinosaurier, den man je in Europa gefunden hat.

Ein besonderes Fossil

Neben der Größe macht auch der gerade für einen Dinosaurier aus der Gruppe der Brachiosauridae – der beispielsweise Brachiosaurus, Abydosaurus oder Cedarosaurus angehören – gute Erhaltungszustand das Fossil besonders. „Es ist sehr unüblich, dass alle Rippen eines Tieres in dieser Form gefunden werden, geschweige denn in einer Position, in der sie die ursprüngliche anatomische Lage beibehalten“, sagt Elisabete Malafaia von der Fakultät für Naturwissenschaften der Universität Lissabon.  Mehr erfahren…