Skip to main content

Die Welt stehe vor „brutalen klimatischen Herausforderungen“, sagt der renommierte Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber. Die Pariser Klimaziele hält er für nicht mehr erreichbar.

Der Klimaforscher Hans Joachim Schellnhuber hält das 1,5-Grad-Ziel des Pariser Klimaabkommens für unrealistisch. „Die 1,5 Grad sind eine Illusion, auch wenn sie noch so wünschenswert wären“, sagte der frühere Präsident des Potsdam-Instituts für Klimafolgenforschung der „Frankfurter Rundschau“ vom Dienstag. Im Klimaabkommen von Paris hatte sich die Staatengemeinschaft im Jahr 2015 dazu verpflichtet, die Erderwärmung im Vergleich zum vorindustriellen Zeitalter auf deutlich unter zwei Grad Celsius, möglichst sogar auf 1,5 Grad zu begrenzen. Mehr erfahren…