Logo_Eiszeitland_am_Oderrand
Nationale GeoParks in Deutschland

Geopark Eiszeitland am Oderrand

Zwischen Seen und Wäldern sowie den Besonderheiten der jüngsten erdgeschichtlichen Entwicklung erstreckt sich der Nationale GeoPark Eiszeitland am Oderrand. Hier hat die letzte Eiszeit vor ca. 15.000 Jahren ihre, noch heute gut sichtbaren Spuren hinterlassen. Wie nirgendwo sonst in Deutschland ist entlang des Choriner Endmoränenbogen die lehrbuchmäßige Ausprägung der glazialen Serie zu erleben. Eine Vielzahl an Seen, Mooren, Söllen, Kames und Osern runden das Bild des Wirkens von Gletschereis, Wasser und Wind ab. Auch mit einer großen Artenvielfalt, welche durch die im Geopark liegenden Großschutzgebiete erhalten wird, fasziniert die Region.

Geopark Eiszeitland am Oderrand

Quelle: Geopark Eiszeitland am Oderrand e.V. Foto: Rigo Sievert

In der Aussstellung „Erfahrung Eiszeit“ im Besucher- und Informationszentrum Geopark am Rande des UNSECO Weltnaturerbes Buchenwald Grumsin, wird dem Besucher durch interaktive Technik, Schautafeln und Filmen die Entstehung der Landschaft und ihre Besonderheiten näher gebracht. Mit dem erlangten Wissen lohnt sich eine Wanderung ins Kerngebiet des Geoparks. Am Erlebnisort Sperlingsherberge ist es möglich in das Innere einer Blockendmoränenpackung zu sehen. Ermöglicht hat dies der Umstand, dass über viele Jahre der Rohstoff Stein in den Gruben abgebaut wurde. Im Erlebnisort Ihlowberge, nur ca. 2 Kilometer entfernt wird erklärt, was aus dem Rohstoff Stein hergestellt und wie dieser verarbeitet wurde. Noch heute sind eine Vielzahl an Feldsteinbauten und Straßen in der Umgebung zu finden.

Weitere interessante Eiszeittouren finden Sie auf unserer Homepage, s.u.

Anschrift des Geoparks

Geopark Eiszeitland am Oderrand e.V.
Joachimsplatz 1-3
16247 Joachimsthal

Ansprechpartner: Frau Yvonne Ouart

Tel. 033361-64638

Passende Publikationen

Dazugehörige Fachsektionen/ Arbeitskreise

FS Geotope und Geoparks

Arbeitsgemeinschaft Deutscher GeoParks

Aktuelles der Fachsektion

Aktuelles
7. Februar 2023

Schwere Erdbeben in der Türkei – geophysikalische Messanlagen der BGE lösen aus

Die Erdbeben in der Türkei waren auch hierzulande messbar: Die Sensoren im Endlager Morsleben und an der Asse registrierten die aufgetretenen Bodenbewegungen. Seit der Nacht des 6. Februar ereigneten sich…
Aktuelles
7. Februar 2023

Neue Grenzschicht im Erdinneren entdeckt

Asthenosphäre ist bis zu einer Tiefe von rund 150 Kilometern teilweise aufgeschmolzen Überraschende Entdeckung: Rund 150 Kilometer unter unseren Füßen liegt eine zuvor unerkannte Grenzschicht im oberen Erdmantel. Sie markiert…
Aktuelles
7. Februar 2023

Erdbeben in Türkei und Syrien – So funktionieren Frühwarnsysteme

Science ORF - Ein Erdbeben konkret vorherzusagen ist wissenschaftlich noch nicht möglich. Allerdings gibt es komplexe Frühwarnsysteme, die Erschütterungen schnell erkennen können, wie Fachleute anlässlich der Erdbeben in der Türkei…
Bildungsangebot

Anstehende Termine

DGGV Exkursionen 2022

Datum | Uhrzeit
Veranstaltungsort

Fünfte Geologische Exkursion der DGGV nach Namibia. Dieses Mal geht es in den Süden des Landes, u.a. zum Fish-River, in den AIU-Ais-Richtersveld-Nationalpark sowie in das ehemalige Diamanten-Sperrgebiet.

DGGV Exkursionen 2022

Datum | Uhrzeit
Veranstaltungsort

Fünfte Geologische Exkursion der DGGV nach Namibia. Dieses Mal geht es in den Süden des Landes, u.a. zum Fish-River, in den AIU-Ais-Richtersveld-Nationalpark sowie in das ehemalige Diamanten-Sperrgebiet.

Kontakt

Deutsche Geologische Gesellschaft – Geologische Vereinigung e. V. (DGGV)

Geschäftsstelle Berlin
Rhinstraße 84
12681 Berlin

Ansprechpartnerin

Frau Lara Müller-Ruhe
Tel. 030-509 640 48